Eine der großen Nintendo-Marken, die auf der Wii U bisher noch nicht fortgesetzt wurde, ist die First-Person Action-Adventure-Reihe Metroid Prime. Mit Metroid Prime 3: Corruption wurde im Jahre 2007 der bisher letzte Teil der Spielserie für die Wii veröffentlicht. Sollte es mal zu einer Fortsetzung kommen, würde man laut Nintendo erneut Retro Studios mit der Entwicklung beauftragen.

Bereits Mitte des Jahres haben zahlreiche Nintendo-Fans darüber spekuliert, ob Retro Studios vielleicht nicht längst an einem neuen Metroid Prime-Ableger werkelt. Die Gerüchte wurden allerdings im Juni 2013 vom CEO der Retro Studios, Michael Kelbaugh, dementiert. Allerdings ließ der Macher dabei durchblicken, dass das Studio an einer Fortsetzung durchaus interessiert wäre. Nun hat sich auch Nintendos Entwickler-Guru Shigeru Miyamoto zu Wort gemeldet und ebenfalls Interesse an einer möglichen Zusammenarbeit bekundet.

„Ich denke definitiv, dass es ein Franchise ist, das wir schätzen und bei dem wir natürlich überlegen, was wir in Zukunft damit machen können“, sagte der Macher in einem Gespräch mit dem offiziellen Nintendo-Magazine. „Und natürlich genießt Retro eine sehr hohe Priorität in Bezug auf das mögliche Team, das wir für die Arbeit an einem Metroid-Spiel in Betracht ziehen würden.“

Aktuell hat die Entwicklerschmiede allerdings noch etwas zu tun und verpasst seinem aktuellen Titel, Donkey Kong Country: Tropical Freeze, den letzten Feinschliff. Im November dieses Jahres wird das Spiel dann für die Nintendo Wii U erscheinen. Vielleicht haben Kelbaugh und Miyamoto danach ein wenig Zeit, um über ein neues Metroid Prime zu plaudern.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!