Wie wir bereits Anfang Juni berichtet haben, werden PC-Spieler, die bereits Metro 2033 oder Metro: Last Light ihr Eigen nennen und sich das kommende Metro: Redux via Steam zulegen, mit einem Preisnachlass von 50 Prozent beglückt. Einigen Spielern ist das aber offenbar nicht fair genug, weshalb sie ein kostenloses Upgrade fordern. Nun haben sich auch die Entwickler zu dem Thema geäußert.

In einem umfangreichen Post im Steam-Forum verteidigte 4A Games die Entscheidung, das Komplettpaket mit den grafisch und spielerisch überarbeiteten Versionen der beiden Titel kostenpflichtig anzubieten.

Wie die Macher berichten, haben rund 80 Entwickler über einen Zeitraum von einem Jahr an der Neuauflage gearbeitet. Dabei wurde die hauseigene 4A Engine signifikant verbessert und mit neuen Features, wie Terrain Tessellation oder Global Illumination, ergänzt. Zudem wurde stark an der Performance gedreht.

Metro: Last Light benötigte einige Upgrades, bevor es auf der neuen Engine lauffähig war, während Metro 2033 von Grund auf neu angepasst werden musste. Beide Spiele bekamen zudem neue Features, Inhalte und verschiedene Schwierigkeitsgrade verpasst.

“Wir glauben, dass die 50 Prozent Rabatt für die Menge an Arbeit, die in diesen Titel investiert wurden, mehr als fair sind. Es ist ein komplettes Remake des Original-Spiels mit der neuesten Version der Engine und bietet dank verbesserter Grafik, Performance und Gameplay eine deutlich andere Erfahrung als das Original”, so die Entwickler.

Metro: Redux wird am 29. August 2014 für eine UVP von 39,99 Euro für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen. Besitzer der alten Versionen zahlen nur 19,99 Euro für das Gesamtpaket, oder 9,99 Euro pro Titel.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche