Schon im Mai dieses Jahres hat sich der Entwickler 4A Games zu der technischen Umsetzung von Metro: Redux geäußert. Damals gaben die Macher 1080p für die PlayStation 4 und 900p für die Xbox One an. Beide spiele sollen zudem mit flüssigen 60 Frames über die Bildschirme der Konsolenspieler flimmern. Zumindest bei der Xbox One-Umsetzung gab es offenbar leichte Änderungen.

Keine Sorge, dieses Mal wurde nichts reduziert, sondern erhöht. Während die Angaben für die PlayStation 4-Version des Spiels weiterhin gelten, wurde bei der Xbox One-Fassung noch einmal ein wenig an der Auflösung gedreht, so dass diese nun 912p beträgt.

Der kleine “Resolution-Boost” wurde durch das letzte XDK-Upgrade möglich, der die bisher von Kinect beanspruchte GPU-Ressourcen freigab. Warum die Auflösung nur um 12p erhöht wurde, haben die Entwickler zwar nicht erklärt, wie die Kollegen von Eurogamer allerdings vermuten, flossen die restlichen Ressourcen in die Optimierung der Framerate, so dass konstante 60 Frames garantiert werden können.

Metro: Redux wird hierzulande ab dem 29. August 2014 für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erhältlich sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche