Die Metal Gear Solid-Reihe gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten und bekanntesten Spieleserien unserer Zeit. Mehr als 33 Millionen Exemplare wanderten bis heute über die weltweiten Ladentheken. Im Jahre 1998 hat an diesen Erfolg noch niemand geglaubt – nicht mal der Serienschöpfer Hideo Kojima selbst, wie er in einem aktuellen Interview verriet.

In einem Video-Interview mit dem Online-Portal Gamespot plauderte der Entwickler-Guru ein wenig über die Anfänge seiner Karriere und erklärte, dass seine Erwartungen hinsichtlich des Erfolgs von Metal Gear Solid ziemlich gering waren. Dies hatte jedoch auch etwas Positives, denn so konnte er all seine Ideen umsetzen, ohne sich Gedanken über die Verkaufszahlen zu machen.

„Weder ich noch sonst jemand hat erwartet, dass sich Metal Gear Solid überhaupt verkaufen würde. Ich hatte also Glück, den ich musste nicht darüber nachdenken, wie oft ich das Spiel verkaufen muss. Alles was ich also tat, war es, all die Dinge in das Spiel zu packen, die ich wirklich mochte”, so Kojima.

Die Begeisterung der Fans für die Spielreihe ist nach wie vor ungebrochen. Bereits in wenigen Tagen, am 20. März 2014 wird mit Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes der Prolog zum nächsten Kracher aus der Feder des Altmeisters erscheinen und den Weg für das später folgende Hauptspiel “The Phantom Pain” ebnen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!