Wie der Entwickler-Guru Hideo Kojima vor wenigen Tagen via Twitter durchblicken ließ, ist die PS4-Umsetzung von Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes der Xbox One-Version technisch überlegen. Verschiedene internationale Redakteure, die bereits die Chance hatten, den Titel auf beiden Konsolen Probe zu spielen, haben dies nun ebenfalls bestätigt.

So haben sich in den vergangenen Tagen einige Redakteure verschiedener Magazine via Twitter zu Wort gemeldet und ihre Meinung zu den beiden Umsetzungen geäußert. Und diese scheinen die Aussage von Kojima zu untermauern.

“Die PS4-Version von Ground Zeroes ist wunderschön. Sieht deutlich besser aus als die Xbox One-Version, zu … kontrovers …”, schreibt etwa der Play Magazine’s Redakteur Sam Smith.

Ein anderer Redakteur, der unter dem Pseudonym “DouglasNerd” twittert, schrieb, dass die PlayStation 4-Umsetzung definitiv hübscher aussieht, die Xbox One-Fassung aber auch in Ordnung geht. Zudem lobte er die Framerate auf der Sony-Konsole, die er als “butterweich” beschrieb.

Der VG Resource’s Redakteur Dazz Brown bestätigt es ebenfalls und twittert: “Holt euch Ground Zeroes für die PS4 und nicht für die Xbox One. Viel bessere Grafik, Framerate, einfach alles.”

Welche der beiden Umsetzungen letztendlich die Nase vorn hat, werden die Fans spätestens am 20. März 2014 selbst herausfinden können. Dann wird Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes für Xbox 360/One und die PlayStation 3/4 im Handel erscheinen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes: Auf der PS4 technisch deutlich besser als auf der Xbox One"

Die Frage ist wem macht man jetzt da einen Vorwurf. Kojima der dass Spiel nicht ordentlich für die One entwickelt hat. Oder MS die eine schlechte Konsole raus gebracht haben…wir werden es nie erfahren.