Neben der Möglichkeit, einen Titel direkt zu erwerben, bietet Valves Online-Plattform Steam auch die Option, ein Spiel an Freunde zu verschenken. Mit Metal Gear Rising: Revengeance hat der japanische Hersteller Konami erstmals einen Titel auf Steam veröffentlicht, der mit einer Regionalsperre versehen wurde und somit nicht an Spieler in anderen Regionen verschenkt werden kann.

Die unabhängige Webseite Steam Database hat das Spiel in ihrer Datenbank gelistet. Ein kleiner Eintrag in der Beschreibung ist dabei ganz besonders interessant. So ist unter den zusätzlichen Informationen der Eintrag “AllowCrossRegionTradingAndGifting” zu finden, der bei Konami’s Hack & Slash Titel auf “No” gestellt wurde. Damit ist es nicht mehr möglich, das Spiel regionsübergreifend an andere Spieler zu verschenken oder eine Kopie aus einer anderen Region als Geschenk zu erhalten.

Der Key einer Retail-Version aus anderen Ländern ist im übrigen nicht von der Regionalsperre betroffen und kann weiterhin problemlos aktiviert werden. Das zukünftig alle gekürzten oder hierzulande ab 18 Jahren eingestuften Spiele den Region-Lock erhalten, ist nicht zu erwarten, da die Entscheidung, ein Spiel mit solchen Beschränkungen auszustatten, nach wie vor bei den einzelnen Entwicklern und Publishern liegt. Valve bietet dafür lediglich eine Option, greift allerdings nicht selbst in die Entscheidung ein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Metal Gear Rising: Revengeance: Erstes Spiel auf Steam mit einem Region-Lock"

Ich finde es im übrigen immer noch sehr unterhaltsam wie Konami die USK hier verarscht hat. Ja das sind ja Cyborgs und das ist kein Blut bei dem zerschnippeln von Gegnern, sondern (tief rotes!) Motorenöl…ja ne ist klar und die haben es echt noch geschluckt.^^