Vor zweieinhalb Wochen, am 04.04.2014, feierte ESO sein offizielles Release. Ganz reibungslos verlief die Zeit seit dem Launch allerdings nicht und es gingen seitdem bereits einige Patches online, mit denen diverse Fehler behoben und Verbesserungen vorgenommen wurden.

Auch Game Director Matt Firor hat sich nun die Zeit genommen, um in einem ausführlichen Beitrag auf den aktuellen Stand des Spiels einzugehen.

Gegen Bots und Goldspammer

Gleich zu Beginn betont er dabei noch einmal explizit, dass das Team tatsächlich alles Mögliche tue, um Goldspammer und Bots zu bekämpfen. Außerdem arbeite man an Funktionen im Spiel, durch die die Beschaffung von Gold erschwert werden soll.

Duping, Banns und unschuldig Betroffene

Ein weiterer wichtiger Punkt, den er in seinem Beitrag ansprach, war der Gold-Duping-Bug, der in den letzten Tagen für Furore sorgte. Durch diesen konnten Spieler Stapel von Items manipulieren und in ihrem Inventar Kopien davon erstellen. Wie Matt erklärt, wurde das Problem bereits korrigiert und die daran beteiligten Spieler-Konten gebannt.

Gleichzeitig entschuldigte er sich auch dafür, dass in dieser Bann-Welle auch einige unschuldige Spieler betroffen waren, deren Konto allerdings innerhalb von 8 Stunden wieder hergestellt worden sei. Entgegen einiger Berichte, habe der Fehler auch nicht zu einer Destabilisierung der Ökonomie im Spiel geführt.

Anschließend ging Matt dann noch einmal auf die wichtigsten Korrekturen ein, die seit dem Release vorgenommen wurden, und verriet zudem, woran die Entwickler derzeit werkeln. Den kompletten Beitrag des Game Directors kannst du bei uns auf ElderScrollsBote.de lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche