Mass Effect 3 - Leviathan-DLC Ende AugustWie bereits bekannt ist, arbeitet Bioware längst an einem vierten Teil der gefeierten Mass Effect-Reihe. Um die Arbeiten an dem Science-Fiction-Rollenspiel schneller voranzutreiben, suchte man offenbar zusätzliches Personal und wurde beim ehemaligen Entwicklerteam von Kingdom of Amalur: Reckoning fündig. Besetzt wurden Stellen im Bereich Gameplay- und Leveldesign.

Bei einem der beiden ehemaligen Kingdom of Amalur: Reckoning-Entwickler handelt es sich um den Lead World Designer Colin Campbell, der bei der Entwicklung von Mass Effect 4 die Stelle des Lead Level Designers übernehmen wird. Sein Kollege Ian Frazier, der als Lead Designer am Rollenspiel von Impossible Studios werkelte, wird die Stelle des Lead Gameplay Designers im Team von Bioware Montreal übernehmen.

Bisher gibt es kaum Details zum kommenden Sci-Fi-RPG. Bekannt ist lediglich, dass sich die Handlung nicht mehr um Commander Shepard drehen wird. Auch deuteten die Entwickler an, dass man dem Wunsch der Fans, eine außerirdische Rasse als spielbaren Charakter zu etablieren, nicht abgeneigt sei.

Technisch wird Mass Effect 4 nicht mehr auf der mittlerweile stark angestaubten Unreal 3 Engine basieren. Stattdessen setzen die Macher die Frostbite 2-Engine ein, die bereits bei Battlefield 3 Verwendung fand und auch den grafischen Motor für den dritten Teil der Dragon Age-Saga darstellen wird, der aktuell bei Bioware Edmonton entsteht.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!