Schusswechsel in Mass Effect 3Dass im Hause EA/Bioware längst ein neuer Mass Effect-Titel entsteht, haben wir bereits berichtet. Nun sind einige neue Details zum kommenden Spiel aufgetaucht. Im offiziellen Bioware-Blog äußerte sich der Studio Director von BioWare Montreal, Yanick Roy, zu der verwendeten Technologie und den zukünftigen Pläne der Entwickler.

Neues Team für ein neues Spiel

Wie Roy erklärt, wird der neueste Ableger der Mass Effect-Reihe nicht mehr im Edmonton-Studio, sondern von einem anderen Bioware-Team in Montreal entwickelt. Um den Übergang so ordnungsgemäß und effektiv wie möglich zu gestalten, wird das alte Team aus Edmonton bei der Entwicklung mit Rat und Tat zu Seite stehen.

Auch der bisherige Mass Effect Executive Producer, Casey Hudson, übt weiterhin seinen Posten aus, wird in Montreal jedoch von einem Projekt-Direktor vertreten, der die Entwicklung des Spiels im Auge behält und tägliche Entscheidungen fällen wird.

Den eingefleischten Mass Effect-Fans versichert der neue Studio Director, dass man nur das Beste für die Marke Mass Effect will. „Wir sorgen uns alle sehr um Mass Effect und treffen unsere Entscheidungen auf der Grundlage, was das beste für das Spiel ist“, so Roy.

Frische Technik und Gameplay

Die Unreal Engine 3, die bis jetzt bei der Trilogy um Commander Sheppard zum Einsatz kam, wird nun durch die neueste Frostbite 2-Engine des Entwicklers DICE (Battlefield 3) ersetzt und durch eine Vielzahl von Systemen ergänzt, an denen das Dragon Age 3-Team bereits seit einiger Zeit werkelt.

Auch zu den zukünftigen Plänen zum Spiel hat sich der Entwickler geäußert. „Die andere Sache, die ich erzählen kann ist, dass wir sehr respektvoll mit dem Erbe umgehen werden, das mit den ersten drei Spielen aufgebaut wurde. Nun, mit dem Abschluss der Trilogy und der Umstellung auf eine neue Engine, erforschen wir, sowohl an den Gameplay- als auch an den Story-Fronten neue Wege“.

Die alten Tugenden

Weiterhin versichert der Studio Director, dass die Grundsäulen, auf denen die Mass Effect-Reihe aufbaut, intakt bleiben und erneut diverse Alienrassen, eine riesige Galaxie zum Erkunden und natürlich reichlich cineastische Geschichten enthalten sein sollen.

Jetzt, wo das Kernteam von Bioware Montreal zusammengestellt ist, sei nun das nächste Ziel, bis zum nächsten Jahr weiter zu wachsen, um schließlich ein tolles Spiel für das Franchise zu entwickeln. Die Originalmeldung kannst du im offiziellen Bioware-Blog lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Mass Effect 4: Nächster Teil der Spiel-Reihe nutzt Frostbite 2 Engine"

Schade sollte ich bis dahin keine neue Graka besitzen werde ich das Spiel nicht spielen können mit großer Wahrscheinlichkeit. BF3 Funktioniert bei mir bis heute nicht.