Kampf bei Mass Effect 3Die Enden von Mass Effect 3 sorgen für anhaltende Diskussionen in der Community. Nun äußerte sich auch BioWare-Mitbegründer Dr. Ray Muzyka in einem Statement zu diesem Thema. Darin erklärt er u.a., er sei sehr stolz auf das ME3-Team, versprach eine Klärung offener Fragen, kritisierte jedoch auch destruktive Kritik seitens der Spieler.

In seinem Statement betont Muzyka zunächst, dass er sehr stolz auf das ME3-Team sei. Er persönlich glaube, dass Mass Effect 3 die beste Arbeit sei, die vom Unternehmen bisher abgeliefert wurde. Es sei daher sehr schmerzhaft, von den Core-Fans das Feedback zu bekommen, dass die Enden nicht die Erwartungen getroffen hätten. Aus Respekt gegenüber den Fans müsse man dieses Feedback jedoch mit Demut annehmen.

Seit dem Release von Mass Effect 3 habe das Team alles über die Reaktionen zum Spiel genau studiert. Auf Basis dieser Recherchen würden Executive Producer Casey Hudson und das Team derzeit an einigen „game content initiatives“ arbeiten, die helfen sollen, die offenen Fragen zu beantworten. Mehr dazu soll es im April geben.

Manches Feedback habe sich jedoch eher als destruktiv denn als konstruktiv erwiesen. Das Team höre auf konstruktives Feedback und antworte darauf. Persönliche Attacken gegen die Team-Mitglieder würden jedoch nicht toleriert werden, auf solche destruktiven Bemerkungen werde es keine Reaktion geben. Das gesamte Statement von Muzyka kannst du im offiziellen Blog von BioWare lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Mass Effect 3: Die Enden des Spiels – Statement von Dr. Ray Muzyka"

Ich fand das Ende passend und irgend wie erwartend,verstehe immer noch nicht das die Leute sich so aufregen.

Ich fand das ende auch ok gut ja hätte noch ein bisschen ausgeschmückter sein können.Aber Gott ich habe schon wesentlich schlimmere enden gesehen (SW: The Force Unleashed 2)