LoL: Neuer Champion Zed enthülltSeit Mitte November 2012 macht der Champion Zed in League of Legends die Richtfelder unsicher. In den offiziellen Foren des Spiels ist der Meister der Schatten nach wie vor heiß diskutiert, wobei er jedoch nicht unbedingt gut wegkommt. In einem entsprechenden Thread äußerte sich nun auch Associate Game Designer CertainlyT zu Zed.

Im Rahmen von zwei ausführlichen Beiträgen ging CertainlyT auf Zed ein, wobei er u.a. erklärte, dass die Gewinnrate des Champions wie bei den meisten Assassinen mit der Länge des Spiels steige. Je länger das Spiel sei, umso wirkungsvoller werde der Champion.

Auch auf einige Änderungen an Zed, die vor wenigen Tagen auf dem öffentlichen Testserver des Spiels vorgenommen wurden, ging CertainlyT im Rahmen seiner Beiträge näher ein. Auf dem PBE wurde der Schaden von Zeds Klingen-Schuriken (Q) von 75/110/145/180/215 auf 75/115/155/195/235 erhöht, während der Schaden seines Schattenschlags (E) von 60/95/130/165/200 auf 60/90/120/150/180 verringert wurde.

Laut CertainlyT wurde diese Umverteilung vorgenommen, um die Entscheidung, welche Fähigkeit als erstes (Q oder E) und welche als zweites geskillt wird, bedeutender zu machen. „Flexibilität ist eine Form von Macht, weil sie Spielern mehr Möglichkeiten gibt, um sich der Strategie ihres Gegners anzupassen“, so der Associate Game Designer.

Beide Beiträge von CertainlyT kannst du in voller Länge auf Seite 2 dieses Artikels lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "LoL: Zed – Associate Game Designer CertainlyT zum Meister der Schatten"

Ja Zed ist echt so ne Sache, musste ich heute erst wieder feststellen. Ist er in fähigen Händen ist er nur sehr schwer zu töten und bekommt viele Kills. Da hört es aber auch schon auf landet Zed in "nur" mittelmäßigen Händen kann das ganze schon zu einer Katastrophe werden.

Bei Zed gibs halt leider irgend wie kein Mittelmaß nur Gut oder Abgrundtief schlecht 🙁