Ein Skandal erschüttert derzeit die eSport-Szene: Cheon „Promise“ Min-Ki, der im südkoreanischen Team von AHQ spielte, hat sich von einem 12-stöckigen Hochhaus gestürzt, nachdem er die betrügerischen Machenschaften seines Team-Managers öffentlich enthüllt hatte!

Eines gleich vorweg: Promise, der offenbar zusätzlich mit persönlichen Problemen zu kämpfen hatte, hat den Selbstmordversuch überlebt, lag vorübergehend im Koma und wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Doch was genau ist nun passiert?

Illegale Machenschaften des Team-Managers

Allem Anschein nach hat der Team-Manager Noh Dae Chu im OGN Spring Split 2013 ein übles Spiel getrieben. Gegenüber seinen Spielern behauptete er, AHQ würde das Team sponsern, Computer bereitstellen und es finanziell unterstützen – was allerdings nicht der Wahrheit entspricht.

Alles was das Team von AHQ erhielt, waren die Namensrechte und Gaming Gear direkt für die Spieler. Um den Rest, darunter etwa die Miete und das Gehalt für die Spieler, bezahlen zu können, hat Noh einen Kredit aufgenommen. Sein Plan dahinter: Illegale Wetten auf die Spiele abzuschließen und das Geld durch Manipulation des Spielausgangs einzustreichen.

Das Team wusste von diesen Machenschaften nichts. Wie Promise in seinem Abschieds-Beitrag erklärte, behauptete Noh gegenüber den Spielern, OGN habe ihm gedroht, das Team dürfe nicht in den Playoffs spielen bzw. werde disqualifiziert, wenn es nicht gegen die großen Teams verliere.

Promise stammt aus einer benachteiligten Familie. Sein Ausweg aus der Armut war der eSport und angesichts der Drohung, das Team könne qualifiziert werden, wenn es nicht verliere, spielte er mit. Neben ihm wusste nur noch ein weiteres Team-Mitglied, Actscene, von der Manipulation.

Der Betrug fliegt auf

Nachdem die beiden dem restlichen Team von der Manipulation erzählt und in Rücksprache mit AHQ erfahren hatten, dass der Team-Manager sie belogen und betrogen hat, konfrontierten sie Noh. Letztendlich kamen sie mit ihm u.a. zu der Einigung, dass sie ihre ausstehenden Gehälter erhalten.

Das Training des Teams litt allerdings unter den Vorkommnissen, was sich negativ auf die nächsten Spiele auswirkte. „Ich weiß ich hätte es besser machen können, aber aufgrund der Vorkommnisse ist meine professionelle Karriere vorbei. Nachdem ich ein ganzes Jahr lang so gut wie möglich trainiert habe, ist alles was nun noch übrig ist, ein Gefühl der Leere“, so Promise in seinem Abschiedsschreiben.

So geht es Promise

Nach seinem Beitrag, den AskMeAboutZombies auf Reddit ins Englische übersetzte, stürzte er sich von einem 12-stöckigen Hochhaus und landete offenbar auf dem Dach eines Recyling Centers, wo er gefunden wurde. Wie Kotaku berichtet, ist Promise mittlerweile aus dem Koma erwacht und befindet sich in einem stabilen Zustand.

Allerdings hat er diverse Knochenbrüche erlitten, wird eine lange Zeit brauchen, um sich zu erholen, und davon wohl auch bleibende Schäden davontragen. Riot Korea hat eine interne Task Force gegründet, um die Manipulationen zu untersuchen. Gleichzeitig will Riot keine Kosten scheuen, um Promise bei seiner Genesung zu unterstützen.

Bild-Quelle: Inven.co.kr


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!