League of Fighters - TrailerDas Team von Instraburst arbeitet derzeit fleißig an League of Fighters, einem 2D-Spiel in bester Beat’em Up-Manier, in dem LoL-Champions gegeneinander antreten. Nach der Vorstellung des Fan-Projekts in der vergangenen Woche stellte sich jedoch die Frage: Wie reagiert Riot darauf? Eine Antwort darauf gibt es jetzt!

Riot hat sich jüngst mit einem offiziellen Statement an Instraburst gewendet und dem Team darin das OK für die Nutzung der Marke League of Legends gegeben. League of Fighters muss allerdings Free2Play sein und darf Geld nur über Werbung einspielen.

Und auch gegen andere Fan-Projekte, die auf der LoL-IP basieren, hat Riot Games nichts einzuwenden – vorausgesetzt, diese halten sich an die vorgegebenen Richtlinien. Auch das „Legal Jibber Jabber“ wurde von den Entwicklern entsprechend ergänzt. Zu finden ist dort nun auch der folgende Abschnitt:

We’ll start with our golden rule – you can use League of Legends IP as the basis for a fan project that you’re giving away for free or that’s only generating ad revenue (we’ll refer to this type of free fan project as a “Project”), as long as you comply with the guidelines outlined below for using our IP (the “Guidelines”). As a matter of fact, as long as you comply with our Guidelines, we think it’s great if you create awesome, free and original content for League of Legends fans.

Einen ersten Blick auf League of Fighters kannst du im folgenden Trailer werfen:

League of Fighters Teaser


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!