Battlefield: Hardline wurde auf der E3 vorgestellt und befindet sich bereits in der Beta. Viele Battlefield 4 Spieler fragen sich jetzt natürlich, ob es sich lohnt, das Spiel vorzubestellen. In einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Video geht der bekannte YouTuber FrankieOnPC genau auf diese Frage ausführlich ein.

Viele Battlefield 4-Spieler dürften ungläubig mit dem Kopf geschüttelt haben, als Battlefield: Hardline angekündigt wurde. Schließlich hat BF4 hier und da immer noch mit Problemen zu kämpfen und schon werkelt man an einem neuen Teil (obwohl sich hinter Hardline ein andere Entwickler befindet).

Die Frage ist: Sollte man sich das Spiel kaufen? FrankieOnPC gibt darauf die kurze Antwort: Erst einmal nicht! Jeder sollte Battlefield: Hardline unbedingt selbst spielen, bevor er es sich vorbestellt. So nennt er zum Beispiel als Negativ-Punkt, dass sich das Spiel aktuell wie eine Mod anfühlt, in der die Texturen ausgetauscht wurden.

Gut am Spiel gefällt ihm hingegen z.B. das Riot-Schild, das vor Kugeln schützt, und und auch die Zip-Lines, die er als wunderbare Ergänzungen für das Spiel ansieht. FrankieOnPc rät aufgrund der positiven und negativen Punkte daher jedem, die Beta zu spielen, um sich selbst einen Eindruck zu machen.

Eine Anmeldung für die Beta ist auf der offiziellen Webseite des Spiels möglich. Mehr zum Thema erfährst du im besagten Video von FrankieOnPC.

Tipp: Du hast dich dazu entschieden, das Spiel vorzubestellen? Dann wirf einen Blick in unseren Preisvergleich: Battlefield Hardline für PC | PS3 | PS4 | Xbox 360 | Xbox One

WORTH BUYING?! – Battlefield Hardline Beta


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche