Trotz zahlreicher Updates sind die beiden Next Generation Konsolen von Sony und Microsoft noch weit davon entfernt, perfekt zu sein und auch der schwächelnde Konkurrent aus dem Hause Nintendo hat so seine Weh­weh­chen. Eine US-amerikanische Webseite hat nun einige interessante Statistiken über die häufigsten Probleme der drei Videospielgeräte veröffentlicht.

Die Ergebnisse der Seite Fixya wurden auf Basis von rund 40.000 Beschwerden ermittelt und zeigen auf, welche Probleme bei welcher Konsole am häufigsten auftreten.

So haben etwa 35 Prozent der Wii U-Spieler oft mit Freezes zu kämpfen, während rund 30 Prozent auch Schwierigkeiten mit dem Controller gemeldet haben. Xbox One-Fans scheinen hingegen mehr Probleme mit der Xbox Kamera Kinect zu haben, die hier von ca. 30 Prozent der Spieler als Störungsquelle genannt wird. Bei rund 25 Prozent der Microsoft-Spieler geht die Konsole zudem einfach aus und lässt sich hinterher nicht mehr einschalten.

Auch die PlayStation 4 schaltet sich des Öfteren mal einfach ab, wie ca. 35 Prozent der Besitzer bestätigen. Zudem hat das Gerät häufig mit Audio- und Video-Problemen zu kämpfen. Rund 20 Prozent der Spieler haben überdies oft auftretende Freezes gemeldet. Alle drei Hersteller haben also noch einiges zu tun.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche