Kooperative und kompetitive Elemente waren, abgesehen von Assassin’s Creed 2 und dem kommenden Assassin’s Creed Rogue, schon immer ein fester Bestandteil der beliebten Spielserie. Auch in Assassin’s Creed Unity wird der Koop-Modus einen wichtigen Teil des Spielerlebnisses ausmachen. Doch wie wäre es mit einem echten MMO im Assassin’s Creed-Universum?

Dieser Gedanke schoss offenbar auch dem Assassin’s Creed Unity Producer Vincent Pontibrand schon durch den Kopf. In einem Gespräch mit dem Online-Portal Arabic Gamers (via VG24/7) ließ der Entwickler durchblicken, dass er sehr gerne ein waschechtes MMO basierend auf dem bekannten Universum der Spielserie erschaffen würde. Leider fehlt ihm dazu jedoch die Zeit.

„Ich persönlich hätte gerne die Zeit dazu, aber ich habe sie nicht! Mein Traum wäre es, ein MMO zu entwickeln, in dem wir all diese Handlungsstränge durch den selben Avatar erneut erleben – das wäre genial. Aber das ist nicht das Spiel, das wir machen“, sagte Pontibrand und merkte an, dass der Koop-Modus in Assassin’s Creed Unity quasi den ersten Schritt in Richtung eines solchen MMOs darstellt.

“Wir sind nicht so weit gegangen, wie wir es wollten, denn man kann die Welt nicht mit anderen Spielern teilen”, so der Macher. “Wenn ihr mit drei Freunden online seid, dann sind es nur ihr vier in einer Session von Paris.”

Ob die Fans jemals in den Genuss eines echten Assassin’s Creed-MMOs kommen werden, ließ der Producer vorerst offen. Hierzulande wird Assassin’s Creed Unity ab dem 28. Oktober dieses Jahres für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erhältlich sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche