Mit Knack kündigte Sony bereits beim ersten Event in New York im Februar dieses Jahres ein exklusives Action-Adventure für seine neue Next Generation-Konsole PlayStation 4 an. Über alle Maßen gehyped, konnte der Titel am Ende leider nicht die Erwartungen der Spieler erfüllen. Game Director Mark Cerny hat sich nun zu den negativen Wertungen des Spiels geäußert.

In einem Gespräch mit Gamasutra sagte Cerny: “Ich bin sehr stolz auf das Team, weil es einen originellen Launch-Titel erschaffen hat. Es bedarf außerordentlich viel Einsatz, ein Spiel am selben Tag wie die Hardware zu veröffentlichen. Dies mit einer brandneuen Marke zu schaffen, spricht für das Engagement eines jeden beim Japan Studio.“

Auf die meist eher durchschnittliche bis schlechte Bewertungen von Knack angesprochen, räumte der Game Director ein, dass es sehr gemischte Reaktionen auf den Titel gab. Einerseits lobte man die Idee, eine Kreatur, bestehend aus verschiedenen Teilen zu erschaffen, andererseits wurde auch oft kritisiert, dass nicht mehr daraus gemacht wurde. Die Erwartungen der Spieler seien laut Cerny enorm hoch, was er allerdings sehr begrüßt.

Wie der Macher jedoch gleichzeitig anmerkte, werden die Spiele, welche die komplette Leistungsbandbreite der neuen Konsolen nutzen, erst noch erscheinen. Dabei verriet er, dass er sich vor allem auf die Ubisoft-Titel, wie Watch_Dogs und The Crew freut. Auf The Crew vor allem deshalb, weil es mit all seinen sozialen Elementen, wie dem Drop-in/Drop-out-Feature, gut in das Konzept der Next Generation-Konsolen passt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche