Kleiner Bugfix und Begrenzung der Familienkasse bei Goodfellas 1930

Mit dem heutigen Bugfix im Mafia-Browsergame Goodfellas 1930 werden einige kleinere Fehler behoben. Nächsten Montag, 26.07.2010, wird außerdem die Familienkasse auf eine Höchstkapazität von 20 Millionen begrenzt.

Begrenzung der Familienkasse

Grund für diese Begrenzung ist, dass laut seal Media einige Spieler die Kasse nur noch als Geldversteck nutzen und ihre Scheine zum Schutz vor Angreifern hin- und herschieben. Mit der Festlegung der Höchstkapazität soll die Angriffsfunktion wieder gestärkt werden. Hat deine Gang die 20 Millionen-Grenze in der Kasse bereits überschritten, solltet ihr das Geld auf die Familienmitglieder verteilen, denn das Zuviel in der Kasse wird mit der Einführung der Begrenzung gelöscht.

Ab nächstem Montag wird dann vor jedem Transfer geprüft, ob die Familienkasse voll ist. Wenn dem so ist, erhältst du eine Fehlermeldung und der Transfer wird nicht gestartet. Ist noch Platz in der Kasse, wird das Geld transferiert. Wurde das Limit während des Transfers zwischenzeitlich erreicht, wird der Restbetrag zum Ausgangsdistrikt zurückgeschickt.

Kleiner Bugfix

So, und nun noch zum heutigen Bugfix. Dieser behebt folgende Fehler:

  • Leere Anzeige bei Familienkriegen.
  • Falsche Anzeige der Flugzeit.
  • Anzeigeproblem bei der Consig-Gang.
  • Ungelesene Mails verschwinden.

Du kennst Goodfellas 1930 noch nicht?

In Goodfellas 1930 startest du deine Karriere als kleiner Gangster in der amerikanischen Unterwelt der 30er Jahre. Schon bald musst du dich für dein Hauptgeschäft entscheiden: Willst du lieber mit Alkohol oder harten Drogen dein Geld machen? Zusätzlich eröffnest du Gebäude wie ein Bordell oder ein Casino, die dir ein Grundeinkommen bescheren. Rückendeckung gibt dir dabei deine Familie. Doch auch hier gibt es schwarze Schafe, die dir das Leben schwer machen können…


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!