Nach dem Ende von 38 Studios und Big Huge Games im Mai vergangenen Jahres war es eine Zeit lang nicht klar, was mit der Marke Kingdoms of Amalur passiert. Aktuellen Meldungen zufolge wird diese offenbar bereits im November zusammen mit allen verbliebenen Assets, zu denen unter anderem auch Rise of Nations oder Project Copernicus gehören, versteigert.

Die Ankündigung zum Ausverkauf der Assets tauchte vor Kurzem auf der Webseite des Auktionshauses Heritage Global Partners auf. Dort heißt es, dass Gebote ab dem Morgen des 14. Novembers 2013 angenommen werden. Dabei werden die verbliebenen Marken in zwei große Pakete gesplittet.

Das erste Paket wird die Rechte am Amalur-Universum beinhalten. Dazu gehören auch potentielle Nachfolger, inklusive Entwickler-Konzepten, Spiele-Artworks, Designs und Merchandise-Rechten samt Einnahmequellen, die mit Kingdoms of Amalur: Reckoning zusammenhängen.

Weiterhin im Paket enthalten ist das unveröffentlichte MMORPG Project Copernicus, das sich zum Zeitpunkt der Schließung von 38 Studios in der Entwicklung befand und bereits rund 10.000 Jahre Weltgeschichte, komplett ausgearbeitete Charaktere, Rassen und spielbare Zonen umfasst.

Das zweite Paket besteht aus dem PC-Strategie-Klassiker Rise of Nations, samt des dazugehörigen Spin-Offs Rise of Legends und dem Xbox Live Arcade Titel Catan. Dem Paket liegen außerdem die eigens von Big Huge Games entwickelte Grafik-Engine und die Social Media Plattform mit dem Codenamen “Helios” von 38 Studios bei.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!