Wie bereits bekannt ist, werkelt der japanische Entwickler und Publisher Square Enix aktuell am dritten Ableger der Kingdom Hearts-Saga. Wie Director Tetsuya Nomura nun in einem Interview verriet, hat sich das verantwortliche Entwicklerteam dazu entschieden, die bisherige Grafik-Engine des Spiels gegen eine neue auszutauschen.

In einem Gespräch mit Famitsu (via Gematsu) erklärte der Macher, dass man sich intern von der Idee, den Titel mit der hauseigenen Luminous-Engine umzusetzen, verabschiedet habe, da es einige Probleme beim Rendering gab. Stattdessen wird der Titel nun von der Unreal Engine 4 aus dem Hause Epic befeuert. Laut Nomura schreite die Entwicklung dennoch “sicher und stetig” voran.

“Wir haben aus verschiedenen Gründen auf die Unreal Engine 4 umgesattelt, da wir mit einigen Schwierigkeiten beim Rendern konfrontiert wurden. Aber Epic Games war wirklich sehr kooperativ und hilfreich, so dass wir gute Fortschritte machen”, sagte der Director, der zudem verriet, dass man aktuell an einigen Missionen, der Spielwelt sowie den neuen Kostüme für Sora und Riku werkelt.

Wann Kingdom Hearts 3 hierzulande das Licht der Welt erblicken wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Einen genaueren Termin bleiben die Entwickler den Fans noch schuldig. Sobald es diesbezüglich etwas Konkretes zu berichten gibt, erfährst du es natürlich bei uns.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche