Der Ego-Shooter Killzone: Shadow Fall ist bereits seit dem Release der PlayStation 4 im November vergangenen Jahres auf dem Markt. Dennoch gibt es offenbar noch Spieler, die die Aussage der Entwickler im Bezug auf die Auflösung des Spiels in Frage stellen. Nun haben sich die Mannen von Guerrilla Games erneut zu Wort gemeldet, um die ganze Diskussion um die 1080p aufzuklären.

Wie die Macher verraten, laufe der Titel sowohl im Einzel-, als auch im Mehrspieler-Modus mit nativen 1080p und mit bis zu 60 Frames pro Minute. Dabei gehen die Entwickler auf die Bedeutung des Wortes “nativ” ein. “Die Bezeichnung ‘nativ’ wird oft verwendet, um zu verdeutlichen, dass die Bilder nicht skaliert wurden. Nach dieser Definition ist es nativ. Wenn nativ bedeutet, dass jeder Teil der Pipeline in 1080p ist, dann ist die Technik nicht nativ”, so die Entwickler.

“Spiele verwenden oft unterschiedliche Auflösungen in verschiedenen Teilen der Rendering-Pipeline”, heißt es weiter. “Die meisten Spiele rendern die Partikel und die Umgebungsverdeckung in einer niedrigeren Auflösung, während manche Spiele sogar die gesamte Beleuchtung mit einer niedrigeren Auflösung verarbeiten. Dies wird in der Regel immer noch als native 1080p-Auflösung bezeichnet. Die Technik, die wir in Killzone: Shadow Fall verwenden, geht noch weiter und rekonstruiert die Hälfte der Pixel aus vorherigen Frames.”

Man habe erkannt, wie sehr das Thema die Community beschäftigt und räume ein, dass die konventionelle Begriffe, die man dafür verwendete, zu ungenau waren, um den Prozess effektiv zu beschreiben. Man möchte sich daher in Zukunft etwas präziser ausdrücken, heißt es abschließend.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche