Laut Kaspersky Lab sind die Konsolenspieler nicht vor den zahlreichen Gefahren des World Wide Webs gefeit. Wie die Internetsicherheitsexperten in ihrem aktuellen Bericht erklären, werden täglich über 30.000 Angriffe auf die Xbox One- und PlayStation 4-Besitzer registriert. Die Experten erklären gleichzeitig, wie man sich von solchen Angriffen schützen kann.

Seit dem Release der beiden Next Generation-Konsolen wurden laut Kaspersky Lab bereits mehr als vier Millionen Daten entdeckt, die eine Schadsoftware enthielten. Durch die PC-ähnliche Architektur und die Verbindung mit dem Internet sind die neuen Geräte ähnlich für Hacker-Angriffe anfällig wie der heimische Rechenknecht.

Man habe mit dem Launch der Xbox One und der PlayStation 4 zwei der bisher größten Veröffentlichungen in der Geschichte der Konsolen erlebt, was zugleich auch bedeute, dass mehr Spieler Ziel eines potentiellen Hacker-Angriffs werden können. Ziel dabei sind natürlich die sensiblen Daten der Konsolenbesitzer, die auf illegalen Tauschbörsen gehandelt werden. Um sich vor derlei Attacken zu schützen, gibt die Sicherheitsfirma ein paar Tipps an die Spieler.

Um den Hackern die Arbeit nicht unnötig zu erleichtern, empfehlen die Experten möglichst unterschiedliche Passworten für alle Aktivitäten zu verwenden. Auch sollte man nicht jeder Freundschaftsanfrage auf Xbox Live oder PSN vertrauen und bei unbekannten Profilen Vorsicht walten lassen. Erhaltene Emails oder Links, die sich nicht eindeutig einer Quelle zuordnen lassen, sollten ebenfalls nicht aufgemacht sondern gelöscht werden. Weitere nützliche Tipps gibt es in dem Originalartikel auf der Webseite von Consumer Affairs.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Kaspersky Labs: Mehr als 30.000 Hacker-Angriffe täglich auf Next-Gen-Konsolen registriert"

Das war leider zu erwarten, wie schon erwähnt macht die fast dauerhafte Internetverbindung und die starke Ähnlichkeit zum PC es den Hackern besonders einfach, besonders weil sie eben keine Schutzmechanismus besitzen.

Bin mal gespannt wann es da die ersten Vorfälle geben wird. Ich sehe jetzt schon die ersten Konsolen Trojaner vor mir.