Seit wenigen Tagen ist der Guerilla-Shooter Homefront: The Revolution für PC, PS4 und Xbox One offiziell im Handel erhältlich. Doch lohnt sich der Kauf tatsächlich? Mittlerweile haben diverse deutsche und internationale Gaming-Magazine nun ihre Wertungen für das Spiel veröffentlicht – eine Auswahl haben wir hier für dich zusammengestellt.

GameStar – 73/100

Im Test von GameStar kommt Homefront: The Revolution auf eine Wertung von 73/100. Das Fazit hier: „Das zweite Homefront hat seine Stärken beim Schleichen und dem Koop-Modus, liefert aber insgesamt zu viel Durchschnittskost.“

Pluspunkte sammeln konnte der Shooter u.a. mit seinen guten Stealth-Abschnitten, dem ausgewogenen Schwierigkeitsgrad, der guten Mischung aus Erkundung, Kampf und Story sowie den großen Open World-Arealen. Abzüge gabs u.a. für stellenweise hakelige Animationen, unausgegorene Actionpassagen, die schwankende Feind-KI und die Geschichte ohne große Höhepunkte.

Spieletipps – 69/100

Im Test von Spieletipps bekommt Homefront: The Revolution eine Wertung von 69/100. Zusammenfassend heißt es hier: „Ego-Shooter mit abgedrehter, solide inszenierter Hintergrundschichte, offener Spielwelt und auf Dauer abwechslungsarmer Spielmechanik.“

In seinem Fazit erklärt Tester Stephan Petersen, die Missionen würden sich immer recht ähnlich spielen und die Standardgeschichte mit ihren Standard-Charakteren sei für die Langzeitmotivation auch nicht eben hilfreich. So schlecht, wie manche behaupten würden, sei Homeland zwar nicht, aber eben auch kein Spitzenspiel.

gamona – 5/10

Im Test von gamona konnte Homefront: The Revolution nicht wirklich überzeugen, hier gibts nur eine Wertung von 5/10. Das Fazit von Tester Nedzad Hurabasic: „Inhaltlich fragwürdig, spielerisch schwach und technisch ein Reinfall: Homefront: The Revolution ist eine Enttäuschung.“

Abzüge gabs u.a. für erhebliche technische Mängel, herbe Performance-Probleme, die altbackene Grafik und die katastrophale Vehikel-Steuerung. Ein paar Pluspunkte sammeln konnte das Spiel aber dann doch,  u.a. mit seiner teils spannenden Widerständler-Atmosphäre, einigen gelungenen grafischen Effekten und der eigentlich coolen – aber verschenkten- Story-Grundlage.

Weitere Wertungen im Überblick

  • Games.ch – 80%: „Trotz der fünfjährigen Entwicklungszeit, hätte es dem Shooter/Schleicher gut getan, noch ein paar Monate in der Endkontrolle zu verbleiben.“
  • GIGA – 7/10: „Ich war wirklich gespannt auf die Revolution, aber der Funke wollte einfach nicht überspringen. Homefront bleibt erneut hinter den Erwartungen zurück.“
  • GamersGlobal – 7/10: „Unterm Strich liefert Dambuster Studios einen soliden, aber keinesfalls bahnbrechenden Open-World-Shooter ab, der sich den größeren Umfang mit weniger Atmosphäre und diversen Kanten erkauft.“
  • Play3.de – 6,5/10: „Homefront: The Revolution ist die bislang größte Enttäuschung des Spielejahres 2016.“
  • Polygon – 6/10: „But there’s never a moment that feels like it’s reaching for something more than a check-the-boxes open-world shooter.“
  • PC Gamer – 59/100: „Homefront: The Revolution feels slapdash, and after the initial fun of learning its systems, drab repetition reveals obvious exploits.“
  • IGN – 5/10: „Homefront: The Revolution gets a few things right, but comes up short on story, substance, and gameplay.“

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche