Hearthstone - Interview BlizzProDas vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der BlizzCon, auf der es natürlich auch jede Menge neue Infos zu Hearthstone gab. In einem Interview sprachen Eric Dodds und Ben Thompson über einige dieser Neuankündigungen und gingen darüber hinaus u.a. auf das Balancing und eSport-Pläne ein.

Erweiterungen und möglichst wenig Anpassungen bei Karten

Wie bereits im Kaminfeuergespräch angekündigt, sind für Hearthstone auf jeden Fall Erweiterungen, die auch neue Karten beinhalten, geplant. Das Team ist sich laut Eric Dodds allerdings noch nicht sicher, wann genau die erste Erweiterung kommen wird. Zum Teil wird diese Entscheidung davon abhängen, wie lange die Beta letztendlich läuft.

Auf die Frage, ob es Pläne gebe, Minions wie den Dunkeleisenzwerg, die Blutelfenklerikerin oder den Argentumkommandant anzupassen, erklärte Dodds, die Entwickler seien derzeit ziemlich zufrieden mit der Balance. In den hochstufigen Bereichen würden die Klassen diesbezüglich alle recht nah beieinander liegen. Das Ziel der Entwickler ist es generell, möglichst wenige Karten anzupassen (einige Änderungen werden dennoch im nächsten Patch kommen), sondern vielmehr zusätzliche Karten zu veröffentlichen, um das Meta-Game damit zu beeinflussen. Gleichzeitig soll dadurch erreicht werden, dass sich das Spiel stabil anfühlt.

Weiterhin bestätigte Dodds, dass es abgesehen von der kommenden Änderung an Gedankenkontrolle – die Kosten werden von 8 auf 10 Mana angehoben – derzeit keine Pläne gibt, weitere Anpassungen beim Priester vorzunehmen – in der Zukunft kann sich das allerdings durchaus noch ändern. Er persönlich geht davon aus, dass die Gedankenkontrolle-Änderung einen deutlichen Einfluss auf das Meta-Game haben wird.

eSport und Abenteuer

Nicht zuletzt das Hearthstone Innkeeper’s Invitational hat gezeigt, dass Hearthstone eSport-Potential hat und auch das Interesse seitens der Spieler definitiv vorhanden ist. Im Interview erklärte Dodds, dass der Fokus der Entwickler aktuell zwar darauf liegt, die Open Beta zu starten, man jedoch intern regelmäßig über eSport-Features spreche und diese auf jeden Fall im Blick habe.

Angekündigt wurden auf der BlizzCon zudem die Singleplayer-Abenteuer, wobei das Bild, dass währenddessen im Hintergrund gezeigt wurde, für einige Spekulationen sorgte. Wie Eric Dodds im Interview erklärte, hat er das allerdings nur gewählt, weil es ihm gefallen hat und es nach einem großen Boss aussah. Ein versteckter Hinweis soll darin laut Dodds nicht enthalten sein. Wann die Abenteuer ihren Weg ins Spiel finden werden, konnte der Entwickler hingegen noch nicht sagen. Zuerst kommen die Open Beta, der Release und die iPad-Version und dann sei man bereit, über einen Zeitplan zu sprechen.

Hearthstone - BlizzCon Abenteuer

Mehr Schlüssel in der Arena = Neue Belohnungen?

Wie ebenfalls auf der BlizzCon angekündigt, wird es drei neue Schlüssel in der Arena geben – sprich es sind zukünftig 12 Siege möglich. Doch wird es dadurch auch neue Belohnungen geben? Laut den Entwicklern nein. Zwar wird es mit mehr Siegen auch höhere Belohnungen geben, allerdings handelt es sich dabei nach wie vor um Karten, goldene Karten, etc.

Die größte Änderung wird laut Dodds sein, dass es bei wenigen Siegen nicht mehr 5 Belohnungspakete (mit wenig Loot darin) gibt. Mit wenigen Siegen erhält man zukünftig z.B. nur zwei Pakete. Je mehr Siege dazukommen, umso mehr Pakete werden es.

Eine Sache, die die Entwickler auf jeden Fall angehen wollen: Aktuell bleiben manche Spieler bewusst bei 8 Siegen und legen keinen 9. mehr obendrauf, da es bei den Belohnungen dann weniger Gold gibt. Hier soll sichergestellt werden, dass dies nicht mehr nötig ist.

Das komplette Interview mit Eric Dodds und Ben Thompson kannst du dir im folgenden Video von BlizzPro ansehen:

BlizzCon 2013 Hearthstone Interview with Eric Dodds and Ben Thompson


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche