Hearthstone - Garrosh ArtworkNachdem Blizzard am vergangenen Freitag auf der PAX East das Online-Strategiekartenspiel Hearthstone ankündigte, hatten Besucher der Messe am Wochenende gleich die Gelegenheit, selbst Hand an das Spiel zu legen. Doch stimmt es tatsächlich, dass keine Vorkenntnisse nötig sind? Und wie verhält es sich mit der Grafik? Das und mehr erfährst du hier!

Vorkenntnisse nicht nötig

Auch Dawn Moore von WoW Insider hat auf der PAX East einen ersten Blick auf Hearthstone geworfen und selbst die Karten gezückt. Gleich zu Beginn ihres Berichts betont sie dabei, dass sie in der Vergangenheit niemals Magic: The Gathering oder sonstige Strategie-Kartenspiele gespielt habe und sich nicht wirklich mit deren Regeln auskenne.

Im Rahmen der Vorstellung von Hearthstone betonten die Entwickler bereits, dass das Spiel auch für Spieler ohne Vorkenntnisse einfach und schnell zugänglich sein soll, was Moore in ihrem Beitrag bestätigt. „Innerhalb von zwei Züge habe ich mein Ressourcen-System verstanden und auch, wie man spielt und seine Karten nutzt“, so die Autorin. Nach fünf Zügen seien auch die Grundlagen des Kampf-Systems klar gewesen.

Animationen sorgen für leichtes Verständnis

Dass sie das Spiel so schnell verstanden hat, schreibt Moore vor allem den Animationen im Spiel zu. Diese würden nicht nur dazu dienen, das Spiel visuell ansprechend sondern es vielmehr leicht verständlich zu machen. So seien verbrauchte Karten beispielsweise mit einem „zzz…“ gekennzeichnet, um deutlich zu machen, dass diese eine Pause einlegen.

„Alles in Hearthstone ist wirklich offensichtlich und das ist großartig, weil es mir so möglich war, mich vom ersten Spiel an auf meine Strategie zu konzentrieren“, erläutert Moore.

Beeindruckende Grafik und erster Eindruck

Neben dem Gameplay verfügt Hearthstone laut Moore auch über eine beeindruckende Grafik. Besonders hervorstechend sei dabei neben den Animationen vor allem die Leuchtkraft der Farben. „Ich kann mir vorstellen, dass ich in der U-Bahn spiele und alle Umstehenden mir über die Schulter blicken“.

Das erste Fazit von Moore fällt „absolut positiv“ aus. Sie ist davon überzeugt, dass es sowohl Spieler mit wenig Zeit als auch alteingesessene Magic: The Gathering-Fans anspricht. „Ich wette, Hearthstone verhält sich zu Magic: The Gathering wie League of Legends zu Heroes of Newerth oder DotA 2: Ein kompetitives Spiel mit dem Potential für Hardcore-Wettbewerbe, aber designt unter der Berücksichtigung von Casual-Spielern“, so Moores abschließende Worte.

Den kompletten Beitrag von Dawn Moore kannst du bei WoW Insider lesen!

» Diskussionsbedarf? Dann schau auf jeden Fall in unserem Hearthstone-Forum vorbei!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Hearthstone: Einstieg, Animationen, Grafik und Co. – Hands-On-Bericht von der PAX East"

Blizzard war ja schon immer bekannt dafür den Zugang für die Spieler leicht zu gestalten und das rechne ich auch ihnen jedes mal hoch an. Ich glaube das Hearthstone so etwas wie das LoL der TCG werden wird. Das Größte von den Spielern her aber sicherlich nicht so tief wie andere TCGs.
Das empfinde ich nicht als Nachteil wohl gemerkt!