Haben and Hearts: Es wird nobel.Haven & Hearth ist ein kostenloses Sandbox-MMORPG, in dem du mit deinem Protagonisten mitten im Wald einer riesigen Welt startest. Während du anfangs nicht mehr als ein einfaches „Bett“ aus Fichtenzweigen herstellen kannst, lernst du im weiteren Spielverlauf, wie du Saatgut anpflanzt, mit wilden Tieren umgehst und Häuser baust.

Das Spiel wird von den beiden Schweden Björn Johannessen und Frederik Tolf entwickelt, die sich dabei von germanischen und slawischen Mythen inspirieren ließen. Zur Zeit gibt es das Spiel leider nur auf Englisch und auch die Grafik wirkt sehr Retro. Wenn dich das nicht abschreckt, erwartet dich jedoch ein tolles Indie Survival MMORPG!

Haven and Hearts: Der spartanische Beginn

Haven and Hearth: Der spartanische Beginn

Dabei glänzt das Sandbox-MMORPG Haven & Hearth mit einigen tollen Merkmalen:

  • Crafting (aka Dinge herstellen):
    Haven & Hearth kommt mit einem ungeheuren Arsenal an Crafting-Möglichkeiten daher. Während du anfangs nur ein Bettchen aus Fichtenzweigen und einen Holzbecher herstellen kannst, wirst du langsam immer geschickter und lernst, Dinge aus deiner Umgebung zu nutzen. So lernst du Holzzäune zu bauen, baust dein erstes kleines Holz-Häuschen und stellst deine ersten Kleidungsstücke her.
    Im Laufe der Zeit lernst du auch, wie du den Waldboden in Ackerboden umpflügst und Saatgut anpflanzen kannst. Die gewachsenen Pflanzen kannst du später weiterverarbeiten und die Früchte ernähren dich. Wenn dir die Früchte auf Dauer zu gesund sind, lerne wie du eine Angel und einen Köder herstellst und geh fischen!
    Fast wie im Film Cast Away mit Tom Hanks! 😉
  • Gestalte die Landschaft:
    Wenn du die Landschaft veränderst, veränderst du sie permanent. So können andere Spieler z. B. die Steinwege, die du baust, sehen und darauf laufen. Wenn du die Bäume in deiner Umgebung rodest, aber nicht rechtzeitig für die Aufforstung sorgst, wirst du bald von einer ziemlich trostlosen Leere umgeben sein.
  • Alles ist permanent und von Spielern geschaffen:
    Aber nicht nur deine Eingriffe auf die Landschaft sind permanent. Wenn du durch die Welt wanderst, sind alle Dinge, wie z.B. Häuser, Zäune und Wege von anderen Spielern gebaut worden. Hin und wieder triffst du verlassene Farmen, deren Besitzer gestorben sind. Mit etwas Glück kannst du dir hier Saatgut, Werkzeuge oder andere nützliche Dinge in die Tasche stecken und das Saatgut auf deinen eigenen Feldern kultivieren!
  • Selbst der Tod ist für die Ewigkeit:
    In vielen MMORPGs, wie z.B. RIFT, gehört Sterben zum Alltag. Klingt komisch, ist aber so. Manchmal geht es einfach schief und du startest dann neu, ohne merkliche Einbußen. In Haven & Hearth ist das anders. Stirbst du hier, bist du tatsächlich tot und musst mit einem neuen Charakter wieder ganz von vorne beginnen. Dies macht Haven & Hearth zu einem echten Survival-MMORPG.
    Du kannst dich nicht leichtfertig mit einem Bären anlegen oder andere Spieler attackieren. Ebenso bist du jedem Fremden gegenüber mehr als misstrauisch. Immerhin hängt dein Leben davon ab!
  • Keine Level:
    In den meisten MMORPGs und selbst in Farm-Browsergames wie Farmerama gibt es feste Level-Strukturen. Neue Level schalten meist neue Fähigkeiten frei und definieren sich über Erfahrungspunkte. Im Indie MMORPG Haven & Hearth gibt es diese klassische Level-Struktur nicht.
    Entdeckst du neue Dinge oder studierst Kuriositäten, erhältst du Lernpunkte. Mit diesen Lernpunkten kannst du neue Fähigkeiten freischalten. Deine Attribute, wie z.B. Stärke oder Geschicklichkeit, steigerst du vor allem durch deine Ernährung.
Haben and Hearts: Es wird nobel.

Haven and Hearth: Es wird nobel.

Besonders beeindruckend ist dabei die riesige Spielwelt, in der du lange und einsam umherstreifen kannst. Zwischendurch triffst du auf kleine Siedlungen oder Unterschlupfe anderer Spieler und fragst dich, ob diese wohl verlassen sind oder der Besitzer nur gerade selbst umherstreift?

Bei jedem Kontakt mit anderen Spielern bist du überaus vorsichtig: Immerhin endet hier im schlimmsten Fall dein Spielvergnügen, wenn dieser dir Böses will. Falls nicht besteht immer noch die Möglichkeit, dass er dich bestiehlt. Mir wurden, während mein Protagonist schlief, mein Bettchen zerstört und die wertvollsten Dinge aus meiner Hütte gestohlen. Eine böse Welt!

Dennoch gibt es immer wieder Spieler die Siedlungen gründen, in einer Gemeinschaften zusammenleben und sich die Arbeiten teilen. Auf der anderen Seite gibt es Spieler, die sich zu Räuberbanden zusammenschließen. Diese ernähren sich primär durch das Plündern der Farmern anderer Spieler. Das Spiel gibt dir hierbei keine Grenzen vor.

Fazit: Unbedingt ausprobieren

Das Spiel selbst ist komplett kostenlos. Der Server wird privat finanziert und es kommt öfters zu kleinen Lags. Das stört den Spielspaß aber nur sehr geringfügig. Der Reiz des Spiels liegt darin, ähnlich wie bei dem überaus beliebten Minecraft, seine eigene kleine Welt zu erschaffen. Ressourcen beschaffen, verarbeiten und neue Gegenstände bis hin zu ganzen Siedlungen eigenhändig erstellen.

Die Freiheit, die du dabei als Spieler genießt, ist unvergleichlich.

Wichtige Links

Du kannst dich auf der offiziellen Webseite kostenlos registrieren: http://www.havenandhearth.com.

Der Client von Haven & Hearth benötigt Java. Ein Community-Mitglied hat einen erweiterten Client programmiert, den ich dir dringend empfehlen würde. Alle Infos hierzu und den Download-Link findest du im offiziellen Forum: Game Client modified by Ender.

Ein sehr ausführliches Wiki gibt es auch. Hier findest du viele Informationen zu den einzelnen Items, Fähigkeiten und vielem mehr: Haven & Hearth Wiki.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!