GW2: Verlies "Fraktale der Nebel"In wenigen Tagen ist es soweit, dann wird bei Guild Wars 2 das große November-Update online gehen. Ins Spiel bringen wird dieses neben einem Wochenend-Event und der neuen sPvP-Karte „Tempel des lautlosen Sturms“ auch den neuen Dungeon „Fraktale der Nebel“ sowie eine neue Gegenstandsstufe!

9 Fraktale und zunehmende Schwierigkeit

Game Director Colin Johanson verriet in einem Interview vor einigen Tagen bereits, dass mit dem kommenden Update „Die Verlorene Küste“ auch ein neuer Dungeon ins Spiel komme, der im Verlauf schwieriger werde und neue Belohnungen biete. Nun enthüllte ArenaNet weitere Details zum kommenden Verlies, das den Namen „Fraktale der Nebel“ trägt.

Bei diesem neuen Verlies handelt es sich nicht um einen normalen Dungeon, sondern vielmehr eine Ansammlung von neun separaten „Fraktalen“. Betreten werden kann das Verlies über einen zentralen Hub, in dem Reparatur-NPCs und diverse Händler zu finden sein werden.

Sobald sich eine Gruppe zusammengefunden hat, kommt sie in ein zufälliges Fraktal. Die Fraktale ähneln den Mini-Dungeons, die es bereits jetzt im Spiel gibt, und sollen zwischen 15 und 40 Minuten dauern. Sobald drei Fraktale erfolgreich abgeschlossen wurden, geht es zurück in den Dungeon-Hub.

Begibt man sich anschließend erneut in die Fraktale, werden die nächsten drei deutlich schwieriger, was sich bei jedem 3er-Durchgang wiederholt. Bei Events erwarten die Gruppe dann mehr Feinde, Bosse verfügen über mehr Leben und verursachen mehr Schaden und auch die Belohnungen fallen natürlich entsprechend besser aus.

Aufgestiegene Rüstung und Infusionen

A propos Belohnungen… im Rahmen des neuen Dungeons wird ArenaNet auch eine neue Gegenstandsstufe einführen: Die „Aufgestiegene Rüstung“ soll etwas mächtiger als die exotischen Gegenstände sein, die derzeit im Spiel vorhanden sind.

Zu Beginn sollen nur einige wenige Aufgestiegene Gegenstände verfügbar sein, einige der selteneren dieser Items werden jedoch über einen sogenannten Infusions-Slot verfügen. In diesen können als Infusionen bezeichnete Upgrades eingebaut werden, die die Waffe noch mächtiger werden lassen. Spieler sollen dadurch in der Lage sein, kommende Herausforderungen anzugehen, die auftauchen, wenn ArenaNet den Dungeon in den nächsten Monaten und Jahren erweitert.

Als Grund, warum nun doch eine Itemspirale Einzug ins Spiel halten soll, nennt ArenaNet das Feedback der Spieler. Die Aufwertung der eigenen Waffen stelle für viele eine große Motivation dar. In einem separaten Beitrag will der Entwickler in Kürze genauer auf die Aufgestiegenen Items eingehen und die meisten Fragen der Community beantworten. Über den neuen Dungeon und die Aufgestiegene Rüstung berichteten Buffed und MMORPG.com.

Was hältst du von den angekündigten Neuerungen, insbesondere von der Aussicht auf eine Itemspirale?

—–

Update: Weitere Infos zur Aufgestiegenen Rüstung und dem neuen Dungeon findest du auch in unseren folgenden Artikeln:


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GW2: Itemspirale in Guild Wars 2? – Aufgestiegene Rüstung angekündigt + Infos zum neuen Dungeon"

Finde diese neue Gegenstandstufe albern.
Da hat man endlich ein volles exotisches Set und dann kommt etwas besseres!
Die Legendären Waffen werden dadurch, für mich, noch uninteressanter.

Dann spiel doch ein Offline-Spiel? Da kannst du deine Ausrüstung perfektionieren bis sie irgendwann die Bestmögliche ist.

Die Motivation und vorallem der anhaltende Spaßfaktor in einem MMORPG resultiert doch darauß, dass regelmäßig neue bzw. erweiterte Spielinhalte kommen, welche den Spielern die Möglichkeit bieten ihren Charakter stets weiter zu verbessern..
Wäre das nicht so würden Spiele wie Guild Wars 2 wohl nichteinmal 1 Jahr überstehen, da nach sehr kurzer Zeit die Inhalte völlig ausgereizt wären.

Anhaltender Spaßfaktor kommt durch neue, spannende Inhalte. Ich freue mich zb. tierisch auf die neue Insel und die daraus resultierenden Veränderungen in der Welt.

Ich kenne mich jetzt nicht sehr in der MMO Welt aus, doch in wievielen Spielen wird die Gegenstandsstufe (Waffen/Rüstungen), ohne eine Erhöhung der Level, erhöht?
Eine Erhöhung der Gegenstandsstufe hat zur Folge, dass Leute die einfach ununterbrochen am Rechner sitzen, sich diese Gegenstände holen und dadurch wieder ein "Meta-Set-Zwang" entsteht.
Der 0815 Gelegenheitsspieler wird also dumm aus der Wäsche schauen müssen.
Dann kommt es eher auf die Qualität des Sets an, als die Qualität der Spieler!

Für solche Leute sollten doch die Legendären Waffen da sein, halt Prestige Skins, doch mit Maximalen Werten, so dass dieses Prestige nur einen Optischen "buff" bringt und keinen spielerischen.
Fair Play halt 😉

Hallo X

Bei GW1 hat genau das prinzip bestens funktioniert.

Ja und das etwas mehr als 1 Jahr, waren es nicht 7 ^^.

Zumahl es nicht ganz stimmt daß es keine Itemspirale gab.
Es gab immer Rüstungen die die noch etwas teuer und damit begehrter waren. Das funktioniert auch ohne das sie bessere Werte aufweisen. Das begehren und Streben nach solchen Rüstungen gab es trotzdem.

Nicht immer ist "was ein wowler nicht kennt" auch schlechter. Eine Itemspirale auch in den Werten gibt nicht nur Chancen sondern erlegt auch Zwänge auf mitzuziehen, und ändern leider dann auch negativ das Sozialgefüge der Community. Die nächste Stufe wären dann Raids, mit gleichen Effekten.

Mag ja Leute geben die das toll finden. Alle die ich seit GW1 kenne, gehören nicht dazu. Sonst wären sie nicht hier sondern bei WOW, Rift oder TOR.

Kann ich nur voll und ganz zustimmen!
*Gefällt mir* xDD

noch könnte es stoppen , wenn einmal die gesamte GW Spielergemeinschaft einfach mal 3 Tage nicht spielt und die Server leer werden lässt.

Ich meine dies völlig ernst, denn es kann nicht sein , das man mit uns Spieler macht was man will.

Es wird Zeit für eine veränderung

MFG G.

Hi Leutz…

Hm, ja, nun…

Weiß auch noch nicht so recht was ich davon halten soll, also von der Entwicklung…

Habe ja gerade Arena über "alle Maßen" gelobt in dem Post "GW2: Halloween und Co. – Events in Guild Wars 2 ein Fest für jedermann?"

Und nun diese Meldung…

Gerade die sehr große Masse der Gelegenheitsspieler bekommt bei solchen Planungen/Umsetzungen eins mit dem Brett vor den Kopf…

Kann @ Xark da auch nur zustimmen mit der zu erwartenden negativen Entwicklung in der Community… es wird sich wieder eine Zweiklassengesellschaft herausbilden… der "Otto-Normal-Spieler" wird wieder irgendwann völlig außen vor stehen – und sich letztendlich frustriert abwenden von GW2, wie von WoW & Co. schon vorher…

Denn gerade die breite Masse der Gelegenheitsspieler fühlt sich bislang in GW2 ja mehr als "geborgen". Zumindest ist es das, was man so aus den ganzen Gesprächen mit anderen Spielern immer wieder hört, daß man weg ist von diesen "Zwängen", weg ist von dem "höherschnellerweiter".

Ich jedenfalls habe den Eindruck erhalten, daß die Mehrheit der Spieler in GW2 "WoW & Co."-Geschädigte sind und für so eine Entwicklung wenig Verständnis zeigen werden…

Itemspirale ok… bislang wurde ja auf ein Spiel für Alle Wert gelegt, daß JEDER die Möglichkeit erhält "gut" zu werden, egal ob er mit den Dungeons und/oder mit dem PvP etwas anfangen kann oder nicht.

Nun bleibt es abzuwarten, ob sich Arena dazu durchringt die "Itemspirale" auch für ALLE einzuführen. Das heißt, daß auch die Gelegenheitsspieler an diese Items herankommen OHNE Stunden-/Tagelang in den Verliesen herumwuseln zu müssen, irre Goldsummen aufwenden zu müssen (die man als Normalspieler auch sehr schwer erarbeiten kann, man möchte ja spielen und nicht die 3-4 Stunden Spielzeit nur farmen, um Gold zu verdienen), wenn sie weiter "mitspielen" wollen…

Eigentlich fand ich das System hervorragend, daß alles am Ende die gleichen Werte hatte, sich nur der Skin unterschied und damit den "Einsatz" den die Spieler brachten belohnt wurde, ihre Leistung "sichtbar" gemacht wurde, aber keinen Nachteil für den "Normalspieler" brachten. Der neue Denkansatz war ja nun lange vor der Veröffentlichung bekannt und wurde beim Kauf ja offensichtlich auch von Allen akzeptiert.

Gerade dieses ausgeglichene System war, wie auch die Auskopplung des PvP's (das nun anscheinend doch Auswirkungen trotz der Abkopplung auf das PvE haben wird – frage mich, warum es nicht möglich ist Balancing-Änderungen NUR auf das PvP zu beschränken, scheint also der sehr gute Ansatz wieder verwässert zu werden) sowie das Bereitstellen der Ressourcen für alle und keine Fraktionsbildung á la z.B. WoW, ein HAUPTGRUND für mich GW2 zu erwerben und zu spielen. Und mit diesen Gründen der Kaufentscheidung stehe ich ja nun beileibe nicht alleine da…

Fraglich für mich, der noch keinen "Hardcorer" Ingame getroffen/gesprochen hat, ist, für wen das gemacht wird. WER da das Feedback gegeben haben soll.

Die "Chinafamer"? Die "Goldhändler"? Sorry, aber der Gedanke drängt sich mir auf, denn nur DIE könnten einen triftigen Grund für solch eine Entwicklung haben… Die breite Masse, der ich bislang über den Weg gelaufen bin, hat jedenfalls daran wenig Interesse…

Jajaja, "kannst ja auch ein Offline-Game daddeln" hör ich da schon.

Klar doch, aber es macht eben nicht nur mir Spaß mit vielen Leutz ein Game zu spielen, mich mit ihnen zu unterhalten und an der Gemeinsamkeit zu erfreuen. Nur muß dafür auch eine "Spielspaß-Basis" vorhanden sein. Das war bislang in GW2 der Fall. Traurig, daß nach nur ca. 2 1/2 Monaten sich das schon zu ändern scheint…

Warten wir ab was kommt… meine Euphorie und Spielfreude hat jedenfalls mit den letzten Meldungen über die Planungen und zu erwartenden Änderungen einen erheblichen Dämpfer erhalten…

Arena könnte seine Politik ruhig auch mal dahingehend ändern, daß Fakten gleich komplett auf den Tisch kommen und nicht in dieser beschi….nen "Salamitaktik". Das würde für mehr Klarheit und evtl. auch für mehr Ruhe in der Community sorgen…

Du hast völlig recht. Sobald man Spielinhalte nur mehr dann zu sehen bekommt, oder nur mehr dann mitspielen kann, wenn man davor farmt wie blöde, oder sich erst ein regelrechtes Studium irgendwelcher Spielmechanismen aneignen muss, dann hat mich GW2 gesehen. Wäre nicht das erste MMORPG, das ich deswegen aufgegeben habe.

Ich finde die Idee mit den Verließen und den dadurch erhaltbaren Waffen/rüstungen super 🙂

Habe schon lange keinen Anreiz mehr GW2 zu spielen und in unserer Gilde sind auch immer weniger online. Was hält mich denn z.Z. am Spiel, wenn ich die beste Rüstung habe und mir der legendäre Waffenskin nicht gefällt?
Ich bin kein dauerspieler, sondern spiele 2 -3 mal die Woche für 2-3 Std. max.! Und trotzdem bietet mir das Spiel keinen Anreiz mehr.

Zu GW2 kam ich aufgrund der nicht vorhandenene Abbogebühren. Spielinhalte wie Raids finde ich an MMOs am allerbesten und vermisse diese auch ziemlich. Hoffe also dass diese auch noch eingeführt werden. Einen Anreiz mit meiner Gilde (mehr als 5 SPieler) was zu unternehmen fällt schwer, denn das WvW wird auch mit der Zeit langweilig und ich voll von Wiederholungen.

Das sich die Community verändert liegt wohl kaum an einer Itemspirale. Auch jetzt noch werde ich in einem dungeon beleidigt, wenn ich einen Spielfehler mache. In den meisten Dungeons bin ich ein ewiger noob und dazu stehe ich, Nur wenige Spieler haben genug Geduld um auch einen schweren dungeon mit einer random Gruppe durchzuhalten.

By the way: WoW war/ist ein richtig stimmiges und schönes Spiel das sich immer wieder zu verbessern versucht.

Gruß
Unruhe

Hi @Unruhe

Es muß jeder das Recht auf seine Meinung haben, ist ja das "Salz in der Suppe"…

Allerdings, es war von Anfang an bekannt, daß es in GW2 keine Raids á la "WoW" geben wird/soll…

Meiner Meinung war es sehr gut, daß Arena NICHT einen "WoW-Clon" geschaffen hat! Es ist positiv, daß mal ein Entwickler einen anderen Ansatz gegangen ist, kann das Genre MMO's nur beleben…

Ich persönlich finde es erstaunlich, ohne Dir in irgendeiner Form nahetreten zu wollen, daß Du nach rund 10 Wochen, also Deinen Angaben nach, nach rund 90 Stunden Spielzeit, keine "Anreize" mehr findest im Spiel…

Ich habe 7 (sieben) Jahre "WoW" gespielt, davon die letzten 2 nur noch durchgehalten, bis ich dann beim letzten Patch vor den Pandas die Nase voll hatte… war in der ganzen Zeit immer schnell dabei meine Klassen auf das jeweilige max. Level zu bringen…

Hier in GW2 ist das auf einmal völlig anders – ich spiele 6 der 8 Klassen (darunter auch Krieger und Wächter, in "WoW" undenkbare Klassen für mich), weil mich das ganze Klassen-/Waffen-System fasziniert und mein "Main" ist erst lvl 55… Habe sogar 2 Waldläufer die ich einmal als Fern- (beide Bogen) und einmal als Nahkämpfer (2x Axt/Großschwert) spiele – eine Klasse, zwei völlig verschiedene Spielweisen…

Ich finde, daß man durch das herunterstufen des Levels auf das jeweilige Gebiet irre viel Abwechslung hat. So tingel ich mit viel Freude durch die ganzen "kleinen" Gebiete und hole mir da die 100%, nehme jedes Event mit das in der Nähe aufpoppt… bereue es nicht noch keine 80 zu sein, hab eine Menge Spaß und Unterhaltung inklusive Nervenkitzel… habe auch noch kein Verlies von innen gesehen, im PvP war ich auch nicht unterwegs außer im "Intro-Bereich"…

Mag sein, daß ich mich durch das Abnabeln vor rund 1 1/2 Jahren von "WoW" ein wenig freier im Kopf gemacht habe für eine neue Spielphilosophie, für neue Spielinhalte, neue Konzepte…

Eine "Anregung" von mir: Mach Dich doch auch mal "frei" für das Neue hier in GW2 – vielleicht findest Du dann auch wieder neue "Anreize", wenn Du Dich vom "WoW-Denken" etwas löst 😉 – Mag schwer fallen, glaub ich, denn meine ganzen Freunde klammern sich auch noch an "WoW" fest, aber der hype um die Pandas läßt auch schon merklich nach und der erste hat einen GW2-Acc erstellt. Und: es macht im viel Spaß hier…

Vielleicht sehen wir uns ja mal ingame durch einen Zufall und haben viel Spaß miteinander 😉

yes endlich neue items und wieder was zu tun
mir is schon richtig langweilig