Stadt in Guild Wars 2In unserer Reihe warum Guild Wars 2 das nächste große MMO werden könnte, geht es nach der Rollenverteilung und den Kämpfen heute weiter mit Grund #3: Der Grafik.

Guild Wars 2 wird versuchen, einen relativ neuen Grafikstil auf die Beine zu stellen. Auf den ersten Blick ist die Grafik von Guild Wars 2 comichaft. Auf den zweiten Blick wirkt die Grafik zwar wie gezeichnet, aber nicht quietschebunt und mit hellen Farben überladen, es gibt durchaus viele düstere Stellen im Spiel. Auch die Charaktere wirken gezeichnet, aber keinesfalls so überzeichnet wie in World of Warcraft.

Konzeptgrafik vs Ingame-Grafik

Wer kennt das nicht in anderen Spielen: Man sieht eine Konzeptgrafik und sagt „Wow, das sieht ja echt schick aus.“ Wenn man dann die Orte bzw. die Figuren aus der Konzeptzeichnung im Spiel besucht, sehen diese meist anders aus. Man sieht zwar immer noch die Ähnlichkeit zur Konzeptgrafik, aber eine 1:1-Kopie ist es nicht.

Dass es aber durchaus möglich ist, so etwas umzusetzen zeigen die folgenden Bilder. Was würdest du sagen? Welches Bild ist die Konzeptgrafik und welches die Ingame-Grafik?

GW 2 Stadt 2 GW 2 Stadt 1

Das linke Bild ist die Ingame-Grafik, das rechte die Konzeptzeichnung. Erkennt man kaum, oder? Die Idee, dass die Ingame-Grafik der Konzeptgrafik ähneln soll, will ArenaNet  nicht nur in diesem Beispiel verfolgen, sondern überall im Spiel.

Auch die Angriffe der einzelnen Klassen sehen aus wie gezeichnet und wirken absolut flüssig. Bei RIFT ist das Problem z.B., dass die Attacken zum Teil langweilig und nicht geschmeidig aussehen. ArenaNet macht es jetzt schon besser als andere Firmen und könnte durch die eigenwillige Grafik einen durchaus zeitlosen Grafikstil erschaffen.

Guild Wars 2 das nächste große MMO?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GW2 Features: Ein neuer Grafikstil?"

*mampf und seinem Kollegen auf die Schulter klopft*

Ich seh das, wie bisher von mir gewohnt realistisch mit einem Anflug von Pessimismus. Es ist auf jedenfall der Fall, das durch die Grafik das Ingame Feeling viel mehr zur Geltung kommt. Auch fühlt man sich gleich wohler, wenn es flüssiger und vor allem in sich greifender Aussieht.

Bedenken an diesem Punkt habe ich in Bezug auf Belastung der Grafik und ob alles wirklich so schön wirken wird, wie man es bisher „kennt“.

Ich gehe mal auf das Thema Belastung ein, sollte die allgemeine Grafik wirklich so aussehen wie auf den bisherigen „präsentierten“ Ingame-Bildern ersichtlich wird jede „einfache“ Grafikkarte anfangen zu murren. Die Frage ist auch, wie das alles auf niederen Grafikeinstellungen aussieht, ob das feeling und die Schönheit drastisch herabsinken….nur weil alles eigentlich auf sehr hoher Grafikleistung ausgelegt ist.

Wenn ich die ganzen Gameplay-Videos vergleiche die ich bisher gesehen habe, steht eines auf jedenfall fest. Unterschiede in den einzelnen Grafikeinstellungen scheinen sichtbar zu sein, für die die darauf achten. Desweiteren finde ich zwar die Kampfanimationen etc. wirklich gut gemacht. Jedoch, wenn man sich z.B. die kämpfe gegen den Splitterer ansieht….wirkt das alles andere…als schön. Überladen mit massig Effekten, herumwirbelnden Charakteren und zwischendrin noch kleine Kreaturen und andere Fähigkeiten.

An dieser Stelle aber auch wieder ein Lob, die in einander greifende Animation der einzelnen Fähigkeiten ist auf „anscheinend“ höhste Qualitätsstufe traumhaft schön.

Alles in allem, werde ich es genießen in GW2 durch die Landschaft zu wandern…mich würde es nicht stören, wenn kleine grafische Fehler vorhanden sind. Der Grundbaustein für ein gutes Game-Feeling ist gegeben.