GW2-der Ingenieure im PVPJeder, der Guild Wars 2 spielt, hat ihn sicherlich schon einmal gesehen: Den sogenannten Angeschlagen-Modus. Doch ist der Modus überhaupt sinnvoll? In diesem Artikel möchte ich näher beleuchten, welche Vor- und Nachteile die Funktion mit sich bringt!

Der Angeschlagen-Modus

Haie im PVPWer kennt das nicht? Da schafft man es im PvE/PvP gerade so, den Gegner zu besiegen und dann tickt noch irgendein DoT (Schaden über Zeit-Effekt) oder ähnliches. Und ehe man sich versieht, liegt man dann auch schon tot auf dem Boden.

Dass das zum Teil recht ärgerlich ist, dürfte jedem klar sein. Doch ArenaNet wollte das scheinbar nicht zulassen und integrierte in Guild Wars 2 den Angeschlagen Modus. Der Angeschlagen-Modus ist der Modus, in dem du landest, wenn alle deine Lebenspunkte aufgebraucht sind und du eigentlich tot wärst. In diesem Modus kannst du dich dann durch spezielle Fertigkeiten versuchen wieder hochzuziehen. Das klappt natürlich nicht immer und das ist auch vollkommen  in Ordnung so.

Die Idee dahinter finde ich wirklich super! Manchmal hat man irgendeinen blöden Fehler begangen, der normalerweise zum Tod führt. Nun gibt ArenaNet einem aber noch die Chance, den Fehler geradezubiegen und beim nächsten Mal vorsichtig zu sein, was klasse ist! Doch das System hat in meinen Augen auch zwei Nachteile, die ich im Folgenden näher beleuchten möchte.

Ungleichgewicht bei den Klassen

Der Waldläufer in PVPDer erste Nachteil ist das Ungleichgewicht der Klassen bezüglich den Fertigkeiten, die man im Angeschlagen-Modus bekommt. Nehmen wir mal den Waldläufer im PvP: Die erste Fertigkeit verursacht eine Blutung auf den Gegner. Das ist ganz nett, hilft aber wenig beim Überleben. Die zweite Fertigkeit betäubt den Gegner kurzzeitig. Auch ganz nett, aber die Betäubung ist zur kurz.

Die dritte Fertigkeit ist an sich nicht schlecht! Man ruft seinen Tiergefährten, der einem bei der Lebenspunkte-Beschaffung hilft, indem er dich heilt. Jetzt gibt es da aber häufig zwei Probleme: Entweder ist dein Tier soweit weg, dass es ewig braucht bis es bei dir ist und somit auch egal ist. Oder du bist eh schon tot, da dich die zweite Fertigkeit nicht beschützen konnte.

Der Dieb wiederum kann sich mit seiner zweiten Fertigkeit unsichtbar machen und wegteleportieren, während er sich mit seiner dritten Fertigkeit eine Zeit lang komplett unsichtbar macht. Um es kurz zu machen: Die Klassen haben unterschiedliche Überlebenschancen im Angeschlagen-Modus. Ob das so gut ist, bezweifle ich.

Im Modus festsitzen

Und noch ein Kampf des WaldläufersDas zweite Problem ist die Zeit. Wenn man Pech hat, sitzt man  gerade im PvP schon mal im Modus fest: Man kann sich nicht komplett hoch heilen, weil man immer wieder ein bisschen Schaden bekommt, wird aber vom Gegner nicht getötet.

Das bedeutet: Bis man überhaupt erst einmal tot ist, können schon mal 30 Sekunden vergehen, denn gerade am Anfang versucht man ja, sich neu zu sammeln und nicht zu sterben! Bis man dann aber merkt, dass das keinen Sinn hat, ist unter Umständen eine Menge Zeit vergangen, in der man für sein Team nicht gerade nützlich war.

Im PvE sehr positiv

Eine Begleidquest in GW2Im Endeffekt sehe ich den Angeschlagen-Modus im PvE sehr positiv, da er einem wirklich hilft, kleine Fehler zu kaschieren und auszubessern. Man sollte ihn also dort auf jeden Fall behalten!

Im PvP bin ich mir momentan nicht so sicher. Klar, auch dort erfüllt er hier und da den Zweck, für den er gedacht ist. Häufig jedoch liegt man da wie im Abschnitt „Im Modus festsitzen“ beschrieben und kann weder vor noch zurück. Vielleicht sollte ArenaNet sich überlegen, den Spielern die Möglichkeit zu bieten, im PvP den Modus von sich aus beenden zu können und dann zu sterben.

Was hältst du vom Angeschlagen-Modus? Gefällt er dir so wie er ist oder bist du der Meinung, er bedarf einer Überarbeitung?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GW 2: Der Angeschlagen-Modus – Sinnvoll oder nicht?"

Klar gibt es im PvE Vorteile. Aber wie oft passiert es denn wirklich, dass du an kleinen Mobs stirbst? Mir so gut wie nie und ich bin hauptsächlich alleine unterwegs. Meistens knüppelt mich dann ein Champion- oder Gruppen-Mob nieder und da macht der Modus dann schon wieder keinen Sinn mehr, da die Heilfertigkeiten durch Schaden unterbrochen werden und man sich so eh nicht hochheilen kann.

Ich finde den Modus sehr gut, er verleit dem PvP noch eine etwas andere taktische Note.
Auf der einen Seite hat man auch im PvP die Möglichkeit in den Kampf zurück zu kommen ohne vom Respawn über die ganze Karte zu müssen!
Und auf der anderen Seite kann man durch Kontrollierten Schaden an dem angeschlagenen Gegner, verhindern das er sich Hochheilt oder das er zu früh stirbt,
um dann wieder voll ins geschehen eingreifen zu können, da die meisten sich ja doch versuchen sich hoch zu heilen!
Das habe ich schon so in einem PvP Match zwischen ArenaNet und der PvP Gilde BoonControl gesehen!

Das die Fähigkeiten unterschiedlich sind finde ich OK, was mich mehr stört ist, das die Diebe z.B. unsichtbar Pfählen können und man dann im angeschlagenen Modus nichts, aber auch gar nichts dagegen tun kann!

Den Angeschlagenen Modus finde ich super. Sowohl im pvp als auch im pve stellt sich einem Team immer die Frage in der jewweiligen Situation: Schnell wieder auf die Beine helfen oder schnell den Gegner plätten und dann oder dadurch helfen.

Außerdem , was hier glaube ich noch gar nicht angesprochen wurde, ist der Angeschlagenen Modus in den Instanzen essentiell wichtig. Einen Angeschlagenen muss man in der Regel immer sofort helfen, wogegen man einem richtig Toten beim besten Willen meist durch die AE nicht helfen kann. Das Wegfallen lassen des Modus, hätte somit einen zwangsweisen Umbau aller Verliesse zur Folge.

Die ungleiche Chanceverteilung aus dem angeschlagenen Modus wieder heraus zu kommen empfinde ich auch als ungerecht, die sich so denke ich auch nur im pvp bemerkbar macht. Im pve sind die verschiedenen Möglichkeiten als das entsprechende Gimmick der jeweiligen Klasse zu sehen.

Beste Grüße Xark

Hiho Leutz

Mich begeistert dieser Modus. Ok, ich war weder im PvP, das überlasse ich gerne den "Cracks", und auch in Verliesen war ich noch nicht unterwegs, meist aufgrund von Zeitmangel. In Verliesen stimme ich aber @Xark voll und ganz zu, da es mir Sinn macht.

Im Zuge der Tatsache, daß man mehr als oft ziemlich alleine unterwegs ist in den Gebieten heutzutage, hilft einem das erheblich weiter bei Events und auch beim Erlangen des einen oder anderen Fertigkeitspunktes, die ja auch mit einem Schwall von Mobs, meist mit einem Elite dabei, aufwarten können.

Dadurch ist man in der Lage doch so einiges alleine zu bewerkstelligen ohne darauf warten zu müssen, bis sich andere evtl. am Ort des Geschehens einfinden. Gerade mitten in der Nacht und dann noch eben in den angesprochenen nicht stark frequentierten Gebieten.

In der Welt hat mir dieser Modus mehr als oft das verlängerte Rückrad gerettet. Selbst in Kämpfen mit den Elite-Mobs kann man meist noch auf einen normalen Mob umswitchen (wenn man ihn in weiser voraussicht nicht vorher gelegt hat) der schon angeschlagen ist und dadurch wieder in den Kampf eintreten oder auch die Flucht ergreifen.

Wenn es mehrere Spieler gibt, kann ich als Waldi auch das Pet zu Hilfe holen zwecks Reaktivierung ohne andere mit meiner Wiederbelebung vom Kampf abzuhalten oder dadurch in Gefahr zu bringen. Auch hat man als Spieler schneller mal die Chance angeschlagenen Mitspielern zu helfen indem man nur den entsprechenden Mob legt.

Die "Ungleichheit" der Fertigkeiten mag ein Problem darstellen an dem man etwas ändern kann, um den Modus ausgeglichener zu gestalten.

Kann mir da aber auch sehr gut eine reine offensive und eine reine defesive Fertigkeit in Verbindung mit einer Klassenspezifischen (Pet = Wiederbelebung beim Waldi z.B.) für jede Klasse vorstellen, um da eine (Überlebens-)Ausgewogenheit zu erreichen. Wie @Marcel so richtig erwähnt ist das beim Waldi schon etwas "zu wenig"…

Auch ein angesprochener "Sofortiger-Tot-Button" kann sich im PvE als nützlich erweisen, wenn sich z.B. ein Wegpunkt direkt in der Nähe befindet. Da wäre es sinnvoller gleich von da aus neu einzusteigen in das Geschehen, als halbtot wieder in den nächsten "Flächen-Tot" zu stolpern…

Habe u.a. noch einen Necro am Start mit dem man im Angeschlagenen Modus ja noch so richtig Unfug treiben kann – von daher verstehe ich schon, was mit der unausgeglichenheit gemeint ist und finde die Anregung einer Diskussion zu diesem Thema richtig und auch wichtig. Hoffe nur, daß auch die "Verantwortlichen" reaktionen aus diesen Foren hier lesen 😉

Muß ich mal lobend erwähnen: ist meine Lieblingsseite hier. Sehr gute und vor allem schnelle Beiträge. Was mir am symphatischsten ist, ist, daß man sich hier nicht anmelden muß, um einen Kommentar zu schreiben. Ich mache das aus Gründen des Datenschutzes und dem damit verbundenen Datenmißbrauchs (nein, kein widerspruch) sehr sehr ungerne… Drum ein Danke und weiter so 😉