Guild Wars 2: Mystische Schmiede in LöwensteinIn einem neuen Beitrag auf der offiziellen Webseite geht ArenaNets John Smith auf die aktuelle Lage der Wirtschaft in Guild Wars 2 ein. Neben dem Handelsposten und Exploits gibt er darin auch bekannt, dass in der Mystischen Schmiede vorübergehend neue Rezepte zur Verfügung stehen, mit denen überschüssige Materialien, die den Markt überfluten, herausgenommen werden sollen.

Neue Rezepte in der Mystischen Schmiede

Wie Smith erläutert, seien dem Team einige Märkte aufgefallen, bei denen Angebot und Nachfrage eindeutig nicht im Gleichgewicht seien. „Es macht weder Spaß noch ist es sinnvoll, wenn ein Markt mit Gegenständen überflutet wird, die so gut wie gar keinen Wert haben“, so Smith.

Um diese auf dem Markt überschüssigen Gegenstände zu reduzieren, habe man in der Mystischen Schmiede vorübergehend neue Rezepte eingeführt. Herstellen lassen sich damit spezielle Behälter/Truhen, „bei denen eine Chance besteht, Gold und ein paar coole Gegenstände zu erhalten“.

Zur Herstellung einer solchen Mystischen Truhe wird folgendes benötigt:

  • 2x250er Stapel von einem der folgenden Materialien: Stück Butter, Grüne Holzdübel, Grüne Holzblöcke, Weiche Holzblöcke, Harte Holzblöcke oder Eisenerz
  • 1x Ektoplasmakugel
  • 1x Mystische Münze

Neben Gold kann die Truhe auch besondere mystische Materialien enthalten, mit denen dann eine dauerhafte, portable Mystische Schmiede hergestellt werden kann. Benötigt werden für „Mystic Forge Conduit“, über das sich die Mystische Schmiede dann per Doppelklick öffnen lässt, laut offiziellem Wiki die folgenden Ressourcen:

  • 1x Mystic Forge Node, wird hergestellt aus:
    • 1x Mystic Tube
    • 1 Mystic Core
    • 1 Mystic Casing
    • 1 Mystic Essence
  • 1x Mystic Frame
  • 1x Mystic Nexus
  • 50x Mystische Münze

Mystische Münzen gibt es für den Abschluss der täglichen und monatlichen Erfolge, alle weiteren Materialien können in der Mystischen Truhe enthalten sein. Beim Mystic Forge Node handelt es sich zudem um ein Konsumgut, mit dem die Mystische Schmiede einmalig ortsunabhängig geöffnet werden kann. Wenn du schon die deutsche Übersetzung der Materialien kennt, gerne einen Kommentar schreiben! 🙂

Handelsposten und Exploits

Neben den neuen Rezepten geht Smith in seinem Beitrag auch auf den Handelsposten ein, wobei er zugibt, dass dieser zunächst einen schwierigen Start hatte. Da der Handelsposten ein fundamentaler Bestandteil des Spiels sei, habe man sich sofort daran gemacht, diesen zu verbessern. Nach rund 100 investierten Arbeitsstunden in der ersten Woche sei es gelungen, den Handelsposten weitestgehend zu stabilisieren. Mittlerweile könnten alle Spieler darauf zugreifen „und die Fehler und Ausfallzeiten werden von Tag zu Tag weniger“, so Smith.

Auch Exploits greift Smith in seinem Beitrag noch einmal auf, wobei er noch einmal betont, dass ArenaNet eine kompromisslose Haltung gegenüber Spielern einnehme, die Exploits ausnutzen. „Die Entscheidung sollte ganz einfach sein: Ihr findet einen Exploit, meldet ihn und spielt weiter. Sie sind das Risiko nicht wert, weder für die Spieler noch für das Spiel“, so Smith.

Ein konkreter Exploit, der in letzter Zeit auftrat, war der Karma-Waffen-Exploit. Karma-Waffen waren kurze Zeit für 21 statt 35.000 Karma erhältlich. „Hier waren wir diejenigen, die einen Fehler gemacht hatten, von dem viele Spieler mit einer hammermäßigen und superbilligen Waffe profitierten“, erklärt Smith. Das Problem seien hier jedoch nicht die billigen Waffen an sich gewesen.

Das wirkliche Problem waren die 1,46 Millionen Waffen, die von 4.862 Spielern gekauft wurden – das sind durchschnittlich mehr als 300 Waffen pro Spieler. Hier besteht ein grundlegender Unterschied zwischen Spielern, die eine billige Waffe gekauft haben und solchen, die einen Fehler im Spiel entdeckt und ihn ausgenutzt haben. Letztere haben versucht, sich auf Kosten von Millionen anderer Spieler, die durch diese Ausbeutung geschädigt werden, zu bereichern.

Am Ende des Beitrags findet sich zudem eine Grafik, die offenbar zeigt, welches Geschlecht, welche Klasse, welche Rasse und welches Handwerk am beliebtesten sind. Da in der Grafik jegliche Beschriftung fehlt, lässt sich das allerdings nicht mit endgültiger Sicherheit sagen.

Guild Wars 2 Statistik - Klassen und Co.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Guild Wars 2: Neue Rezepte in der Mystischen Schmiede – Aktueller Stand der Wirtschaft"

mich würde interessieren wie sie rauskriegen ob da ein mann oder ne frau davor sitzt, weil die hälfte aller weibl. chars sind männer^^

schade dass man bei der grafik auch nicht genau erkennt was was sein soll, da muss man schon ne weile gw2 gespielt haben um diese symbole zuzuordnen^^

Und mich würde interessieren wie du darauf kommst das die das rausbekommen haben sollen wer devor sitzt? Steht das irgendwo? Ne lediglich welches Geschlecht am beliebtesten ist und nicht wer davor sitzt.

Lesen, denken dann schreiben … blond?

Achja … das heisst nicht Beschriftung sondern wird LEGENDE genannt … dies ist das was zur Grafik fehlt aber ich finde das kann man ganz gut auch so erkennen und deuten. Bis auf unten links in der Grafik die letzten Balken, keine Ahnung was das bedeuten soll.

Norn, Mensch, Asura, Sylvari, CHARR -.-

Das Rezept für die mystische Truhe scheint nicht mehr zu funktionieren!

Hey Gasthalt,
stimmt genau, das Rezept ist vor rund einer Woche wieder aus dem Spiel genommen worden. Mehr Infos dazu gibts hier: http://gw.gameplorer.de/guild-wars-2-mystische-schmiede-rezept-fuer-mystische-truhe-nur-noch-kurz-im-spiel/
Viele Grüße Eva