Wie Leslie Benzies, seines Zeichens Produzent des erfolgreichen Open-World Blockbusters Grand Theft Auto 5, vor Kurzem im Rahmen eines Interviews verriet, hat ein großer Teil der Spielebranche weder ein Gefühl noch ein Verständnis für den Perfektionismus, den Rockstar Games für seine Titel an den Tag legt. Dabei sei gerade dies für den Erfolg eines Titels entscheidend.

In einem Gespräch mit Develop Online ließ Benzies durchblicken, dass die meisten Entwicklerstudios mehr an einem rechtzeitigen Release und dem finanziellen Aspekt interessiert sind, als daran, ein perfektes Produkt abzuliefern.

„Die letzten fünf bis zehn Prozent der Arbeit an dem Spiel machen einen riesigen Unterschied aus”, sagte Benzies. “Dieser Grad an Perfektion wird von einer Mehrheit in der Industrie weder gesehen noch verstanden. Wir alle können ein Auto im Spiel die Straße runterfahren lassen, aber kannst du das auch mit Stil machen? Jeder hat Charaktere, die herumlaufen, aber können sie wirklich laufen?”

Zudem stellt Benzies auch klar, dass ein jährlicher GTA-Ableger für Rockstar Games auf gar keinen Fall in Frage kommt. “Wir wollen die Dinge nicht in einem Jahreszyklus abliefern. Ein Jahr ist einfach nicht lang genug, um diesen Job zu erledigen. Es mag vielleicht auf den alten Konsolen funktioniert haben, aber nicht auf diesen”, so der Macher, der damit offenbar auf die jährlichen Veröffentlichungen der großen Publisher Activision, Electronic Arts und Ubisoft verweisen möchte.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GTA 5: „Unser Grad an Perfektion wird von einer Mehrheit in der Industrie weder gesehen noch verstanden”"

Ich kann an diesem Spiel gar nichts erkennen. Deswegen habe ich mir wohl auch nie ein Teil davon gekauft.

Also bei der aktuellen Lage im Onlinemodus das Wort Perfektion im Zusammenhang mit GTA V zu benutzen, zeugt von großem Selbstvertrauen

oder Realitätsverlust