Dass Spiele für Erwachsene aufgrund ihres Gewaltgrades oft scharf kritisiert werden, ist kein Novum und auch Rockstars neuester Streich Grand Theft Auto 5 steht aktuell aufgrund der ernsten Thematik im Kreuzfeuer der Menschenrechtsorganisationen und der öffentlichen Medien. Nun wehren sich die Sprecher des Spiels gegen den Vorwurf der Gewaltverherrlichung.

Warum denn so ernst?

So ist der Synchronsprecher Ned Luke der Ansicht, dass oft blind kritisiert wird, ohne dabei das nötige Hintergrundwissen zu besitzen. Als Beispiel führt er den Protagonisten Michael de Santa auf, dem er in Grand Theft Auto 5 seine Stimme leiht.

„Er versucht zu einem anständigen Kerl zu werden, aber er schafft es nicht. Er hat einfach all diese Dämonen, gegen die er ankämpft. Es ist ein Kampf. Nimm das und schau dir an, wie er seine Familie liebt, obwohl er sie manchmal am liebsten umlegen würde. Schau dir die Beziehungen an. Achte auf die Stimmung. Achte auf die Ironie und die Satire im Spiel. Das ist ein weiteres großes Missverständnis, dass viele glauben, es wäre alles ernst gemeint“, so Luke.

Spiele als Sündenbock

Auch Trevors Sprecher Steve Ogg ist der Meinung, dass die Spiele immer dann zum Sündenbock gemacht werden, wenn die Verantwortlichen mit der realen Welt überfordert sind.

“Diese Heuchelei macht mich wahnsinnig”, so Ogg. “Es setzt lediglich ein falsches Zeichen. Warum nicht den Mangel an Familienwerten ansprechen? Es gibt so viele andere Dinge zu bereden. Schaut euch an, was im Fernseher läuft. Breaking Bad hatte eine Episode, in der ********** sein Gesicht weggeblasen bekam. Es gibt eine Menge intensiver Sachen da draußen. Videospiele sind ein einfacher Sündenbock. Mein Neffe spielt dieses Spiel. Ich fragte meine Schwester, ob sie sich vielleicht Sorgen macht, weil es ein paar recht harte Sachen beinhaltet und sie sagte ‘Ich weiß, dass er deswegen nicht mit einer Waffe zu Schule gehen wird, so ist er nicht.’”

Die Verantwortung liegt bei den Eltern

Auch das ehemalige Gang-Mitglied Shawn Fonteno, der Franklin Clinton im Spiel verkörpert, meldet sich zu Wort und weist darauf hin, dass Grand Theft Auto 5 definitiv nicht für ein minderjähriges Publikum gedacht ist.

„Die Leute scheinen offenbar zu glauben, dass GTA für Kinder geeignet ist, weil es ein Spiel ist“, sagte Fonteno. „Dann hören sie über die Gewalt und gehen direkt zum Angriff über, weil es ein Spiel ist. Nun, wenn es ein Film wäre, wäre es eine ganz andere Geschichte und diese Menschen wären da draußen, um es zu unterstützen. GTA 5 ist wie ein Film. Und sobald sie das Spiel in die Hände bekommen, werden sie es auch merken. Es signalisiert klar und deutlich: Für Erwachsene. Es ist nichts, was in die Hände von Kindern gehört, es ist ausschließlich für das erwachsene Publikum und wenn Kinder da drankommen, dann liegt die Verantwortung bei ihren Eltern…“


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GTA 5: Synchronsprecher äußern sich zum Vorwurf der Gewaltverherrlichung"

Das Problem ist einfach das Viele Leute sich mit Spielen immer noch nciht auseinander gesetzt haben. Die Leute hören das Word Spiel und denken an die ganzen harmlosen (Brett-)Spiele von damals. So funktionieren aber Spiele heutzutage nicht mehr. Spiele können etwas für Kinder, für Jugendliche und ja auch etwas für Erwachsene sein.
Leider hört das Verständnis bei vielen Leuten bei Kinder und spätestens bei Jugendliche auf.

Das interessante ist an GTAV das, obwohl es satirisch gehalten ist doch ziemlich viele Wahrheiten beinhaltet wie die Welt zum Teil eigentlich läuft. Schade das sich da so viele vor verschließen.