GTA 5- Franklin und ChopNachdem vor kurzem das Release-Datum des kommenden Open World-Titels Grand Theft Auto 5 auf September 2013 datiert wurde, warten die Fans gespannt auf weitere Details zum Spiel. Nun sind ein paar neue Informationen aufgetaucht. Unter anderem gibt es Neuigkeiten zu den Charakteren, Gameplay, Fortbewegungsmittel und Raubüberfällen auf fahrende Geldtransporter.

So wird es im Spiel offenbar möglich sein, Geldtransporter auf der Karte zu sehen, diese zu verfolgen und um den begehrten Inhalt zu erleichtern- wahlweise beim Aussteigen oder während der Fahrt. Letzteres soll jedoch um einiges gewalttätiger ablaufen.

Auch zu den drei Protagonisten des Spiels gibt es ein paar neue Infos. Die beiden Charaktere Michael und Trevor sind ehemalige Bankräuber, weshalb Franklin sie als Anti-Vorbilder betrachtet. Jedoch schätzt er ihre Erfahrung bei den Überfällen auf die Geldtransporter.

Zu den Aufträgen kommen die drei auf unterschiedliche Weise. Während Trevor und Michael mit dem Hubschrauber zum “Einsatzort” fliegen, nutzt Franklin ein Motorrad als Fortbewegungsmittel. Zwischen den Charakteren kann jederzeit hin und her gewechselt werden.

Im Gegensatz zum Vorgänger sollen das Gameplay und die Story in Grand Theft Auto 5 um einiges actionreicher und übertriebener ausfallen. Die Details stammen aus einem Video der niederländischen Webseite Gamesking.tv. Ins Englische übersetzt wurden die Informationen von Usern der Webseite GTAForums.com.

Grand Theft Auto 5 wird am 17. September 2013 für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. Eine PC-Version wurde bisher noch nicht bestätigt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GTA 5: Charaktere, Gameplay und Co. – Neue Infos zum Spiel aufgetaucht"

"einiges actionreicher und übertriebener"
Ach haben sie gemerkt wie gut sich Saints Row drei verkauft hat? Gut um ehrlich zu sein habe ich nichts dagegen, ich fand GTA 4 ja manchmal doch recht langweilig und emotionslos. Bin mal gespannt wie sich das hin- und herwechseln anfühlt. Da man es ja selber steuern kann geht es ja noch, aber wenn ich mich mal an MW2 erinnere wo man irgendwie 5 Personen gespielt hat war das zum Teil doch recht nervig^^