Der Hype um den Release des Open-World Blockbusters Grand Theft Auto 5 aus dem Hause Rockstar Games scheint dem einen oder anderen Fan leicht die Sinne vernebelt zu haben. In Staten Island, New York, haben drei US-Amerikaner sich offenbar als Polizisten ausgegeben, um bei einem Mitternachtsverkauf vor allen anderen eine Version des lang erwarteten Spiels abzugreifen.

Damit der Bluff nicht gleich auffliegt, haben sich die GTA-Fans ein echtes Polizeifahrzeug besorgt, das sie auf einer Auktion des NYPD (New York Police Department) ersteigert haben und fuhren damit vor einer Filiale der Einzelhandelskette Gamestop vor, wo sich bereits eine riesige Schlange von wartenden GTA-Anhängern gebildet hatte.

Die Täuschung gelang so gut, dass ein Sicherheitsbeamter den Jungs sogar einen Kaffee anbot. Auch dem Verkäufer viel nichts ungewöhnliches auf, da einer der drei Spaßvögel als Hilfspolizist tätig war und eine entsprechende Marke vorweisen konnte. Nachdem der Händler drei Exemplare von Grand Theft Auto 5 rausrückte, kratzen die drei die Kurve.

Die Flucht der drei Möchtegern-Gesetzeshüter war allerdings weniger erfolgreich als ihr nächtlicher “Polizeieinsatz”. Bereits auf dem Rückweg wurden sie von drei Polizeibeamten in einem zivilen Fahrzeug gestellt. Nun droht den drei GTA-Fans bis zu einem Jahr Haft wegen Amtsanmaßung. Bis diese verbüßt ist, dürfte auch Grand Theft Auto 5 wieder etwas günstiger werden. Vielleicht kann sich das Trio ja das Spiel dann leisten, ohne auf eine Polizeiuniform zurückzugreifen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "GTA 5: Möchtegern-Gesetzeshüter erschwindeln sich Exemplare des Spiels"

Dazu fällt mir nur eins ein, wie blöd muss man sein?