Insgesamt 200 Fahrzeuge wird Forza Motorsport 5 zum Release beinhalten – 300 Rennboliden weniger als noch bei Forza Motorsport 4. Bereits jetzt wurde ein kostenpflichtiger Pass mit weiteren Fahrzeugen angekündigt. Die Vorwürfe der Fans, man würde die Autos bewusst für den DLC zurückhalten, weisen die Macher jedoch entschieden zurück.

Rund 50 Euro soll der Pass kosten, der weitere 60 Karossen ins Spiel bringt. Davon, dass man die Wagen absichtlich zurückhält, um sie als DLC zu verkaufen, will der Creative Director Dan Greenawalt allerdings nichts wissen.

“Wir halten nichts zurück. Ich denke, die Leute verstehen nicht, wie solche Dinge funktionieren. Es braucht sechs Monate, um ein Fahrzeug herzustellen. Wenn ich also sage, dass es zum Verkaufsstart ein Paket mit zehn Fahrzeugen gibt, heißt das, dass sie nicht fertig sind. Wir arbeiten noch daran”, erklärte der Macher in einem Gespräch mit dem offiziellen Xbox-Magazin.

„Wir halten also nichts zurück”, so der Macher weiter. “Wir haben uns mächtig ins Zeug gelegt, um sicherzustellen, dass wir dieses Maß an Qualität bei allen 200 Autos erreichen. Jedes davon musste die von Forza gewohnte Qualität haben. Mehr war einfach nicht möglich.“

Laut Greenawalt habe man bereits Monate vorausgeplant und in mehreren Wellen an den Fahrzeugen gearbeitet, um die 200 Autos zum Release fertigzustellen. Auch an dem ersten DLC wird längst gewerkelt, allerdings wird dieser erst knapp vor seiner Veröffentlichung fertig, während man bereits gleichzeitig an den nächsten 10 Fahrzeugen arbeitet, die einen Monat später erscheinen sollen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Forza Motorsport 5: „Wir halten keine Fahrzeuge für DLCs zurück“"

Ich finde, dass das mittlerweile Ausmaße angenommen hat, die keine gute Entwicklung für die Spieleindustrie vermuten lassen. "Day-One-DLCs", "Car-Booster-Packs", etc.
Mich hat schon bei Forza 4 gestört, dass man Porsche quasi nur über derartige Erweiterungen fahren konnte.
Das einzige Spiel, für welches ich je DLC-Geld bezahlt habe war Mass Effect 2 und was mich betrifft: Ich werde sowas nicht mehr unterstützen!