Der Forza Motorsport 5-Entwickler Dan Greenawalt hat sich im Rahmen der diesjährigen Electronic Entertainment Expo zum Problem mit der Kantenglättung im aktuellen Teil der Rennspielserie geäußert und räumte ein, dass man auch auf den neuen Next-Generation Konsolen, trotz mehr Leistung, das Aliasing in den Spielen nicht komplett vermeiden können wird.

Wie Greenawalt im Gespräch mit dem Online-Magazin VG 24/7 verriet, wird sich zwar die Situation im Vergleich zu den alten Konsolen im Allgemeinen verbessern, komplett verschwinden werden die “Treppcheneffekte” jedoch nicht.

Dabei seien vor allem die Autos das größte Problem, wie der Entwickler erläutert. Hat ein Fahrzeug Lüftungsschlitzen, sorgt es bei einem hellen Himmel für einen hohen Kontrast, wodurch ein Aliasing-Effekt auftritt.

Auch wenn der neueste Teil der Forza-Reihe mit 1080p Auflösung und flüssigen 60 Frames pro Sekunde läuft, würde man es an bestimmten Stellen nach wie vor sehen können. Man mache zwar große Sprünge im technischen Bereich, um die Treppcheneffekte jedoch komplett zu eliminieren bedürfe es einer 4K-Auflösung, so Greenwalt.

Forza Motorsport 5 soll als Launch-Titel zum Release der Xbox One im November dieses Jahres erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Forza Motorsport 5: Aliasing-Probleme werden auch auf der Xbox One nicht ganz verschwinden"

Blödsinn, der PC schafft das seit Jahren, ich denke einfach mal das die Konsole schon wieder an ihre Grenze stößt. Auch auf 1080P schaffte man es den Treppen Effekt zu eliminieren…4K Auflösung…klar…