Das insolvente Hamburger Spielestudio Fishlabs Entertainment hat offenbar einen Käufer gefunden. Aktuellen Berichten zufolge wird das Unternehmen, welches sich vor allem auf mobile Spiele spezialisierte, von Publisher Koch Media aufgekauft. Der Erwerb der Spieleschmiede markiert auch den lange geplanten Einstieg des Konzerns in die Mobile-Sparte.

Alle 52 Mitarbeiter des Studios sollen ihren Job behalten, die beiden Gründer Michael Schade und Christian Lohr haben das Unternehmen jedoch bereits verlassen. Mit der Übernahme des Studios wird Koch Media nun ebenfalls in dem profitablen Mobile-Bereich aktiv und möchte die Galaxy on Fire-Franchise, welche sich mit dem Erwerb des Studios nun ebenfalls im Besitz des Publisher befindet, weiter ausbauen.

Laut Dr. Klemens Kundratitz, seines Zeichens Geschäftsführer von Koch Media, habe der mobile Markt eine strategische Bedeutung für das deutsche Unternehmen. Die Menschen spielen heutzutage nicht nur daheim, sondern auch unterwegs und man möchte die Erfahrung und die geballte Kompetenz des Teams von Fishlabs Entertainment dazu einsetzen, sich nachhaltig auf dem mobilen Markt zu etablieren, so der Macher.

Mit dem Kauf wird auch der Name der Firma, Fishlabs Entertainment GmbH, aufgelöst. Ob das aufgekaufte Studio demnächst einen neuen Namen erhält oder weiterhin Fishlabs Entertainment heißen darf, ist bisher nicht bekannt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!