Nach dem holprigen Frühstart von Final Fantasy: A Realm Reborn hat sich der Produzent Naoki Yoshida mit einem Statement an die Fans gewandt und sich für die Schwierigkeiten auf den nordamerikanischen und europäischen Datenzentren entschuldigt. Heute öffnete das MMORPG offiziell seine Pforten. Passend dazu wurde ein umfangreicher Launch-Trailer veröffentlicht.

Die Probleme haben bereits mit dem Early Access am 24. August 2013 begonnen. Notwartungen und Log-In-Einschränkungen trübten die Freude der Frühstarter auf den Titel. So mussten sich viele Spieler mit Fehlermeldungen herumschlagen, anstatt Eorzea zu erkunden. Heute, am 27. August 2013, startete das Online-Rollenspiel in den regulären Betrieb.

Um die Stabilität der Server zu gewährleisten, werden die Log-In-Einschränkungen weiterhin bestehen bleiben. Diese will Square Enix nach und nach lockern. Zudem wurde die Charakter-Erstellung auf den Servern Ultros, Behemoth, Cactuar, Diabolos, Gilgamesh, Leviathan, Balmung, Excalibur, Hyperion, Tonberry, Mandragora, Bahamut und Chocobo vorübergehend deaktiviert.

Laut Yoshida habe man die Probleme mittlerweile im Griff. Auch theoretisch noch denkbaren Schwierigkeiten wurden mit den oben genannten Maßnahmen vorgebeugt. Die Reise durch Eorzea kann also beginnen. Passend zum Start des Spiels haben die Macher einen neuen Launch-Trailer veröffentlicht. Viel Spaß!

FINAL FANTASY XIV: A Realm Reborn – Release-Trailer


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Final Fantasy XIV: A Realm Reborn: Naoki Yoshida entschuldigt sich für den holprigen Frühstart – Launch-Trailer veröffentlicht"

Ja nein leider nicht so richtig, die Server laufen zwar aber alle EU Server sind momentan Dich und niemand kann wer was erstellen. Ist zwar gut damit die Spieler die Online sind ungestört spielen können. Aber ein Faustschlag für alle die neu einsteigen wollen und es nicht können. Besonders ärgerlich weil der Gratis Abo läuft.