Während die Fans aktuell dem Release von Final Fantasy XV entgegenfiebern, hat der Serienerfinder Hironobu Sakaguchi offenbar große Lust, gemeinsam mit seinem Freund und Serienkomponisten Nobuo Uematsu einen neuen 2D-Ableger der beliebten Spielreihe zu entwickeln. Das geht aus den Prospekten hervor, die bei einem Konzert von Lapis Dream Orchestra in Kyoto verteilt wurden.

In dem Prospektmaterial war laut dem Bericht des japanischen Videospielemagazins Game Jouhou (via VG24/7) ein Interview mit Uematsu zu finden, in dem er den besagten Wunsch äußerte. Demnach waren die beiden kreativen Köpfe kürzlich in eine Diskussion über Final Fantasy VI vertieft, in Folge derer sie realisierten, dass sie gerne gemeinsam ein neues Final Fantasy in 2D erschaffen möchten.

Uematsu merkte an, dass während sich die heutigen Spiele mehr in Richtung Polygone und 3D entwickelten, er und Sakaguchi nach wie vor das Gefühl haben, dass es noch mehr gibt, was man mit 2D-Spielen anstellen könnte. Man würde zudem bei der Erschaffung eines neuen Titels gerne mit den Mitgliedern des Final Fantasy VI Entwicklerteams zusammenarbeiten.

Wie in dem Prospekt zudem erwähnt wird, soll der japanische Entwickler und Publisher Square Enix bereits über ein entsprechendes erstes Konzept für ein derartiges Spiel verfügen. Ob das Projekt jedoch letzten Endes entwickelt wird, bleibt vorerst offen. Für die Fans der Spielreihe wäre das sicherlich eine schöne Nachricht.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche