Nick Channon, seines Zeichens Lead Producer bei Electronic Arts und aktuell für die kommende Fußball-Simulation FIFA 15 mit verantwortlich, gab auf dem offiziellen PlayStation Blog bekannt, dass die Torhüter im neuen Ableger der Spielreihe dank der Hardware-Power der Next-Gen-Konsolen weitaus intelligenter als bisher agieren werden.

Der Man am Tor sei laut Channon bisher in so ziemlich jedem Fußballspiel vernachlässigt worden, dabei habe erst die letzte Weltmeisterschaft gezeigt, wie wichtig und komplex diese Position ist. Mit FIFA 15 möchte man sich daher den Torhütern widmen.

Die Power der Next Generation-Konsolen soll bei der Überarbeitung der Keeper eine wichtige Rolle spielen, denn dank des zusätzlichen Speicherplatzs können mehr Torwart-Animationen ins Spiel integriert werden. Die Torhüter sollen zudem die Situation wesentlich häufiger einschätzen und insgesamt cleverer agieren.

Statt eine Entscheidung zu treffen und aufgrund des begrenzten Speichers an dieser festzuhalten, können die Torhüter nun das Geschehen ständig analysieren und in den entscheidenden Sekunden selbst abschätzen, ob der Ball lieber gefangen oder weggeschlagen werden soll.

Auch bei einem Torschuss, bei dem der Ball auf dem Weg plötzlich in eine andere Richtung abgelenkt wird, kann ein Torwart nun flexibel reagieren und wird versuchen, den Ball zu erreichen, indem er einen Richtungswechsel vollzieht. Weitere Details zu dem Thema findest du hier.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche