Alex Hutchinson, der bei Entwickler Ubisoft Montréal als Creative Director für den kommenden Ego-Shooter Far Cry 4 seine Brötchen verdient, hat sich im Rahmen eines Video-Interviews zum kooperativen Modus des Spiels geäußert. Wie der Macher dabei versicherte, wird man den Koop-Modus optional gestalten und diesen den Spielern nicht aufzwingen.

In einem Gespräch mit dem Online-Portal Outside Xbox versicherte Hutchinson, dass der integrierte Koop-Modus in Far Cry 4 rein optional sein wird. Sämtliche im Spiel vorhandenen Missionen lassen sich demnach auch ohne einen Koop-Partner ganz im Alleingang lösen und die Kampagne ist sowieso nur auf einen Spieler beschränkt.

Hutchinson dazu: „Wenn du online kommst und ich dich in mein Spiel einlade, bleiben all die Singleplayer-Inhalte unangetastet. Sie sind immer noch da, aber wir deaktivieren sie, wenn dein Freund da ist, weil du die Zwischensequenzen sowieso überspringen wollen würdest.“

“Du hast Zugang zu all dem Crossover-Zeug, also kann ich mit dir die Außenposten, die Festungen, die Glockentürme und all die Open-World-Quests absolvieren. Und wenn du wieder weg bist, kann ich mein Singleplayer-Spiel fortsetzen. Und falls ihr euch Sorgen macht, alles im Spiel kann komplett im Alleingang absolviert werden, es ist nicht nötig Koop zu spielen, aber wenn man es möchte, ist es immer da.”

Far Cry 4 wird am 18. November 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.

Far Cry 4: 'You Can Cut Brakes on Vehicles', Stick C4 to Elephants – Gameplay Details


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche