Alex Hutchinson, der als Creative Director bei Ubisoft Montréal seine Brötchen verdient und aktuell in die Entwicklung von Far Cry 4 involviert ist, hat im Zuge eines aktuellen Interviews ein wenig über den kommenden Ego-Shooter geplaudert und dabei einige interessante Details verraten. Demnach standen auch weibliche Charaktere für den Koop-Modus zur Diskussion.

In einem Gespräch mit dem Online-Portal Polygon erklärte Hutchinson, dass man sehr wohl darauf erpicht war, weibliche Charaktere in den Koop-Modus zu integrieren, letzten Endes musste man jedoch aufgrund des zusätzlichen Aufwands Abstand von der Idee nehmen.

“Es ist wirklich deprimierend, weil wir fast… wir waren nur Zentimeter davon entfernt, euch die Möglichkeit zu geben, eine Frau oder einen Mann als Koop-Partner auswählen zu können, wenn ihr jemanden einladet. Und es war einfach eine Frage des zusätzlichen Aufwands, weil wir keine Messwerte für einen weiblichen Charakter haben. Uns fehlen die ganzen Animationen“, erklärte Hutchinson.

Man hätte also ein weibliches Modell für den Koop-Modus haben können, jedoch würde dieses sich am Ende bewegen, sprechen und springen wie ein Mann. In Zukunft möchte man dieses Problem aber durch neue Technologien beseitigen und solche Dinge bereits im Voraus einplanen, so dass wir uns bereits bei dem nächsten Ableger auf weibliche Charaktere im Koop-Modus freuen können.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche