Die Fallout-Fans warten schon seit Langem auf die Fortsetzung der postapokalyptischen Rollenspielreihe. Bisher war von einem neuen Ableger jedoch nichts bekannt. Nun werden Gerüchte laut, dass der Entwickler und Publisher Bethesda ein Fallout 4 auf der diesjährigen Electronic Entertainment Expo hinter verschlossenen Türen präsentierte. Auch ein Trailer wurde angeblich gezeigt.

Bereits vor der E3 gab es vermehrt Gerüchte, dass Bethesda auf der Messe einen neuen Titel enthüllen wird. Konkrete Details gab es dazu allerdings keine. Angeblich soll es sich bei dem präsentierten Projekt tatsächlich um Fallout 4 gehandelt haben, das mit einem 37 Sekunden langen Trailer angekündigt wurde.

Die bisherigen Gerüchte deuteten auf eine Enthüllung des Rollenspiels im kommenden Jahr hin, jedoch soll Bethesda nach dem neuesten Stand angeblich einen Release im Oktober 2015 anpeilen. In diesem Zeitraum soll Fallout 4 dann für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 veröffentlicht werden. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass man sich über die unterstützten Plattformen noch nicht endgültig einig wäre.

Laut dem vermeintlichen Insider soll bereits seit Januar 2011 ein kleines Team an dem neuen Fallout werkeln, das seit Februar vom Entwickler-Team von The Elder Scrolls 5: Skyrim unterstützt wird. Aktuell ist das Spiel angeblich zu 55 Prozent fertig. Im Bezug auf die Handlung werden Schauplätze wie Cambridge, Somerville oder Arlington genannt. Auch die obligatorischen Vaults sind natürlich wieder mit von der Partie und können erkundet werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Fallout 4: Release angeblich im Oktober 2015 – Heimliche Vorstellung auf der E3 2013?"

Naja das sie nichts 2014 bringen werden ist klar. Wollen sie doch den Erfolg von ESO vollkommen auskosten. Da dürfte ein Fallout was den Spieler wieder um Stunden bringt nur störend sein. Und 55% ist noch eine ganzes Stück arbeitet, besonders wo Entwickler immer wieder sagen das Aufwändigste sind die letzten Prozent.

Neeeeeeiiiiiiinnnn.
Von mir aus können sie mit ESO tauschen wenn sie wollen 😀