Der Oktober ist eindeutig der Monat der Rennspiele: Nach Forza Horizon 2 und DriveClub feiert diese Woche nun auch F1 2014 sein offizielles Release. Der Titel erscheint am Freitag, den 17.10.2014 für PC, Xbox 360 und Playstation 3. Doch wie gut schneidet das Spiel ab und lohnt sich der Kauf?

Die ersten Testberichte von deutschen und internationalen Gaming-Magazinen sind mittlerweile bereits eingetroffen, die eine Antwort auf diese Fragen liefern. Eine Auswahl an Wertungen haben wir an dieser Stelle für dich zusammengestellt.

Hinweis: Ein F1-Titel für PS4 und Xbox One soll im kommenden Jahr erscheinen.

Eurogamer.de – 7/10

Bei der deutschen Ausgabe von Eurogamer kann F1 2014 eine Wertung von 7/10 abstauben. Große Fortschritte gegenüber dem Vorgänger F1 2014 kann man laut Tester Benjamin Jakobs im neuen Teil allerdings nicht erwarten. Die etablierte Engine kommt auch dieses Jahr noch zum Einsatz, weshalb das Spiel grafisch im Vergleich mit Forza Horizon 2 oder Project CARS schlechter abschneidet.

Wer darüber hinweg sehen könne, erhalte aber wieder ein Spiel, das sich gut mit dem Gamepad steuere und diverse Optionen biete, um den Realismus-Grad anzupassen. Wem aktuelle Daten, das gewohnt gute Gameplay und Detail-Anpassungen reichen würde, könne zuschlagen.

Gameswelt – 8/10

Laut Gameswelt-Tester Andreas Philipp handelt es sich bei F1 2014 um ein gelungenes, für Formel 1-Einsteiger geeignetes Rennspiel. Für Spieler, die bereits einen der älteren Teile besitzen und für die Aktualität (bei Fahrzeugen etc.) nicht so wichtig sei, gebe es allerdings wenig Gründe für einen Kauf.

Pluspunkte sammeln konnte F1 2014 hier u.a. mit den neuen Optionen für Einsteiger, der präzisen Steuerung und der flüssigen Grafik. Abzüge gab es u.a. für das etwas lasche Schadensmodell und das aufgrund von trockenen Menüs fehlende Rennflair.

Computer Bild – Zu wenig Neues für Besitzer des Vorgängers

Computer Bild vergab für F1 2014 dieses Mal keine Punkte-Wertung, kommt allerdings zu dem Fazit, dass der neue Titel seine Aufgabe zwar gewissenhaft erledige, es aber an Glanz fehlen lasse. Zwar biete der Titel aktualisierte Daten, Anpassungen des Regelwerks und sonstige kleinere Änderungen, für Vorgänger-Besitzer gebe es allerdings zu wenig Neues.

Positiv aufgefallen sind den Testern u.a. die etwas lebendiger wirkenden Boxengassen, die direkte und handliche Steuerung sowie die Aktualität der Inhalte, seien es Teamzugehörigkeiten oder aktuelle Technikänderungen. Nicht ganz überzeugen konnten u.a. die KI-Gegner, deren Fahrweise sich nicht deutlich voneinander unterscheide und nicht immer realistisch wirke.

Weitere Wertungen im Überblick

Während F1 2014 bei den vorgestellten deutschen Magazinen noch ganz passabel abschneidet, sieht der internationale Schnitt leider etwas schlechter aus. Bei Metacritic kommt die PC-Version von F1 2014 basierend auf 7 Testberichten aktuell auf eine Wertung von 60/100.

Ähnlich sieht es bei der PS3-Version aus – die liegt basierend auf 6 Magazin-Wertungen derzeit bei 66/100. Für die Xbox 360-Version liegen zum aktuellen Zeitpunkt leider noch zu wenige Testberichte vor. Eine Auswahl an weiteren Test-Wertungen der PC-Version findest du hier:


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "F1 2014 im Test: Lohnt sich der Kauf? So bewerten deutsche und internationale Magazine das Rennspiel"

Schon bei 2013 war das Spiel voller Bugs und online fahren war nicht vernünftig möglich. Codemaster hat wohl wieder nichts gemacht und zockt nur noch Geld ab für ein nicht richtig funktionierendes Produkt. Nachdem ich 2010-2013 gespielt habe, habe ich jetzt endgültig meine Lehre gezogen das Codemaster sich einen Dreck schert was die Kunden sagen. Ein klares No Go und ich warte auf Project Cars!