In einem Interview ging Senior Brand Manager Omeed Dariani vor Kurzem ausführlich auf diverse Themen rund um EverQuest Next Landmark ein. Dabei sind einige frische Infos, unter anderem zu dem Player Studio und den spielbaren Rassen, ans Licht gekommen, die für alle Fans von EverQuest Next und Landmark mit Sicherheit interessant sein dürften.

Gründerpakete und Zugang zur Alpha/Beta

Im Verlauf des Gesprächs ging Dariani zunächst einmal auf die bisherigen Verkäufe der Gründerpakete ein. Genauere Zahlen nannte der Macher zwar nicht, allerdings ließ er durchblicken, dass sich das Trailblazer Paket aktuell mit Abstand am besten verkauft. Er erwartet jedoch, dass die kleineren Pakete mehr Käufer anlocken werden, sobald der Start der geschlossenen Beta näher rückt.

Auf die Frage hin, ob Sony den Start der Alpha- und Beta-Phase von EQN Landmark mit einem zeitlich gestaffelten Rollout oder stufenweise eingeführten Spieler-Servern über die Bühne bringen möchte, um den Spieleransturm auf die Landmark-Testphasen zu bewältigen, antwortete Dariani, dass man keineswegs Kunden, die für ein Gründerpaket bezahlt haben, warten lassen will, weshalb man von solchen Maßnahmen absehen möchte.

“Unser Ziel ist es, allen, die für den Zugang bezahlt haben, diesen auch am ersten Tag zu gewähren”, erklärte der Macher.

Globale Welten und First Person-Ansicht

In dem Zusammenhang griff er auch das Thema Server auf und erklärte gleich, dass es keine Aufteilung in länderspezifische Server geben wird. Gleichzeitig merkte er aber auch an, dass Sony keine Garantie hinsichtlich Verzögerung (Lags) übernehmen kann.

Die von vielen Fans gewünschte “First Person”-Ansicht ist in der aktuellen Version des Spiels enthalten und wird offenbar auch im fertigen Spiel dabei sein. „Es gibt derzeit die ‘First-Person-Sicht’ in der aktuellen Version von Landmark und ich denke, sie wird auch drin bleiben”, so Dariani.

Player Studio: 3D-Sicht und virtuelle Tour für Käufer

In der nächsten Frage ging es um das Player Studio, wo Landmark-Spieler ihre selbst erschaffene Kreationen hochladen und anderen Mitspielern zum Verkauf anbieten können. Hier verriet Dariani, dass die Entwickler aktuell sehr hart daran arbeiten, ein sehr hohes Präsentationslevel im Player Studio zu erreichen, damit die Spieler ihre Schöpfungen effektiv vermarkten können.

So existieren derzeit einige unterhaltsame Ideen, von einer 3D-Rotation bis hin zu der Möglichkeit, die Objekte auch betreten und eine “virtuelle Tour” absolvieren zu können, was beispielsweise beim Kauf einer riesigen gotischen Burg, die man erwerben möchte, sehr nützlich wäre.

Spielbare Rassen: Zum Start nur Menschen verfügbar

Zum Schluss ging der Macher noch auf die Frage zu den spielbaren Rassen in Landmark ein. Demnach werden zu Beginn nur Menschen als spielbare Rasse verfügbar sein. Wie Dariani erklärte, war diese Beschränkung notwendig, um den Spielern den Alpha-Client  so früh wie möglich zur Verfügung stellen zu können. Wie er versicherte, werden weitere Rassen zu einem späteren Zeitpunkt noch folgen.

Spieler, die lieber eine andere Rasse spielen möchten, werden zum späteren Zeitpunkt keinen neuen Charakter anfangen müssen, da Sony für die bestehenden Charaktere eine kostenlose Rassenänderung verfügbar machen möchte. Wer bei der menschlichen Rasse bleiben will, wird mit dem Release weiterer Rassen zusätzlich die Möglichkeit haben, seinen bestehenden Charakter auf Wunsch neu zu gestalten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!