Dave Georgeson hat uns im offiziellen Landmark-Forum die Pläne für die Finanzierung von EverQuest Next Landmark verraten. Gleich zu Beginn stellt der Macher klar, dass der Titel definitiv kostenlos spielbar sein wird und man die Fans zuerst vom Spiel überzeugen möchte, bevor wir uns entscheiden, etwas im Item-Shop zu erwerben.

Zudem versichert er, dass der Shop sich nicht negativ auf die Wirtschaft im Spiel auswirken wird. “Das wird niemals passieren. Da gibt es eine Menge Leute, die nicht zahlen möchten und sich daher eine funktionierende Wirtschaft im Spiel wünschen. Es gibt immer einen Markt für Menschen, die einfach Handwerk betreiben und ihre Gegenstände für virtuelle Münzen verkaufen wollen”, so Dave.

Und so sieht der Finanzierungsplan aus:

Phase 1: Dies ist die aktuelle Phase, in der sich das Spiel durch die Gründerpakete für die Landmark-Alpha finanziert. Diese Phase läuft laut Dave bisher sehr gut.

Phase 2: In dieser späten Alpha-Phase werden wir bereits einige wenige Dinge, wie etwa Ressourcen und Outfits für die Charaktere, im Item-Shop erwerben können.

  • Outfits: Dies dürfte jedem Spieler sicher bereits aus anderen Free2Play-Spielen bekannt sein. Man erwirbt ein Outfit und behält es für immer. Wie Dave jedoch erklärt, will man auf die obligatorischen Slots für Zierkleidung im Spiel verzichten und uns stattdessen die Möglichkeit bieten, gekaufte Gegenstände mit Ausrüstungswerten zu versehen, so dass wir diese auch im Kampf problemlos tragen können werden.
  • Ressourcen: Aktuell wird der Fortschritt im Spiel von den Ressourcen begrenzt, so dass der Verkauf von Ressourcen dem einen oder anderen Spieler vielleicht wie ein Pay2Win-Feature vorkommen könnte. Doch auch hier gibt Dave Entwarnung. Schon sehr bald werden wir nur noch wenige Ressourcen benötigen, um die Werkzeuge, wie etwa eine Spitzhacke, herstellen zu können.

Der zukünftige Fortschritt im Spiel wird also nicht mehr von den Ressourcen bestimmt, sondern davon, was man im Spiel erreicht und welche Achievements man sammelt. Die Möglichkeit, Ressourcen zu kaufen wird im fertigen Spiel demnach nur dazu dienen, die eigenen Bauprojekte etwas schneller voranzutreiben. Selbstverständlich wird es nach wie vor möglich sein, Ressourcen mit anderen Spielern zu tauschen, oder diese selbst zu sammeln.

Phase 3: Diese soll irgendwann gegen Ende der Alpha beginnen und stetig fortlaufend sein. In der dritten Phase will das Team Funktionen einführen, welche es uns ermöglichen werden, auf Wunsch Zeit bei bestimmten Aktivitäten im Spiel zu sparen.

Als Beispiel nennt Dave hier den Herstellungsprozess eines Rezeptes, mit dem ein Elixier zur Verbesserung der eigenen Spitzhacke gebraut werden kann. Hier werden wir die nötigen Ressourcen entweder selbst sammeln, oder einfach den “Bedarfsbutton” betätigen können, um das Elixier gegen Bares sofort herzustellen.

Den “Bedarfsbutton” möchten die Entwickler bei verschiedenen Dingen, wie etwa der Zahlung von Unterhaltskosten oder der Miete für einen Marktstand, sowie bei einigen wenigen Komfort-Gegenständen anbieten. Diese werden jedoch keinen Einfluss auf die Balance im Spiel haben und rein optional bleiben.

Phase 4: Zu diesem Zeitpunkt wird das Player Studio an den Start gehen und erste Spieler-Templates werden auf dem Markt angeboten. Die Einführung von Player Studios ist laut Dave zu Beginn der geschlossenen Beta-Phase geplant.

Phase 5: Zum Ende der Closed-Beta wollen die Macher noch zahlreiche neue Gegenstände ins Spiel implementieren, die mehr Einfluss auf das Spielgeschehen haben. Gemeint sind etwa Begleiter, Sound/Musik-Pakete für eigene Claims, Charakteränderungen (Name, Geschlecht usw.), weitere Claim-Flaggen und vieles mehr.

Wie Dave zum Schluss nochmal anmerkt, werden gekaufte Gegenstände nicht von zukünftigen Wipes betroffen sein und uns stets erhalten bleiben. Als nächstes möchte man die Meinung der Community zu dem Finanzierungsplan abwarten und mit uns über die Einzelheiten diskutieren, bis der Plan eine finale Form annimmt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!