Im Rahmen des diesjährigen EVE-Fanfests in Reykjavik hat der isländische Entwickler CCP zwei neue Videos zu seinem kommenden Dogfight-Shooter EVE Valkyrie veröffentlicht. Zeitgleich gaben die Macher die Umstellung des Titels auf die neue Unreal Engine 4 aus dem Hause Epic Games sowie die Beteiligung der Schauspielerin Katee Sackhoff als Synchronsprecherin bekannt.

Jährlich kommen in der isländischen Hauptstadt Reykjavik zahlreiche CCP-Fans zusammen, um gemeinsam mit den Entwicklern über aktuelle und zukünftige Pläne des Studios zu plaudern und einen Blick auf kommende Titel zu werfen. Einer dieser Titel ist EVE: Valkyrie, der ursprünglich als ein kleines Freizeitprojekt einiger CCP-Entwickler begann und nun auf Wunsch der Fans zu einem kompletten Spiel ausgebaut wird.

Zu dem vielversprechenden Dogfight-Shooter hatte CCP dieses Jahr gleich zwei neue Videos parat, die von ein paar aufregenden Neuigkeiten begleitet wurden. So wird man bei der Entwicklung des Titels nach Aussage der Macher ab sofort auf Epics Unreal Engine 4 setzen, weshalb man optisch einiges erwarten darf, wie auch das erste Pre-Alpha-Gameplay-Video beweist.

EVE: Valkyrie VR Gameplay Trailer Pre-Alpha – Fanfest 2014

In dem zweiten Video meldet sich zudem die Schauspielerin Katee Sackhoff zu Wort, die vor allem Fans der erfolgreichen TV-Serie Battlestar Galactica bestens bekannt sein dürfte. Dort verkörperte sie die taffe Kampfpilotin Kara „Starbuck“ Thrace und wird in Eve: Valkyrie der Anführerin der Valkyrie-Jägerpiloten Rán ihre Stimme leihen. Frak yeah! Im folgenden Video sendet sie den EVE-Fans ihre Grüße. Viel Spaß!

EVE: Valkyrie – Katee Sackhoff message to the Fanfest 2014 audience


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "EVE Valkyrie: Pre-Alpha-Gameplay und Grüße von Katee Sackhoff – Zwei neue Videos vom EVE-Fanfest"

Mhh ich weiß nicht ob das Spiel gegen SC nicht ein bisschen untergehen wird und auch Elite hat schon eine relativ große Fanbase. Natürlich CCP hat die EVE Fanbase, aber ich weiß nicht ob die wirklich an sowas interessiert ist.

Und was mich noch interessieren würde ist ob man die beiden Universen dann später verbinden würde. Das wäre dann meiner Meinung nach der große Pluspunkt von dem Spiel.