Wie der kommende Bethesda-Shooter Wolfenstein: The New Order wird auch Enemy Front von City Interactive in Deutschland nicht ganz ungeschnitten auf den Markt kommen. Das hat der verantwortliche deutsche Publisher Koch Media kürzlich in einem offiziellen Statement bestätigt. Die Zensur soll jedoch nur verfassungswidrige Symbole betreffen.

Abgesehen von den ausgetauschten Hakenkreuzen wird die hierzulande erscheinende Version des Spiels in puncto Action- und Gewaltszenen mit dem Original komplett identisch sein. Außerhalb Deutschlands wird der Titel in der Originalform ausgeliefert.

Aufgrund der deutschen Rechtslage sei man gezwungen, verfassungswidrige Symbole, darunter etwa SS Runen, Hakenkreuze etc. gegen unkritische Äquivalente auszutauschen, um das Spiel hierzulande vertreiben zu können, heißt es seitens Koch Media.

Enemy Front wird ab dem 13. Juni 2014 für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erhältlich sein. Neben der Standard-Version des Spiels haben die Fans die Möglichkeit, auch eine Limited Edition zu erwerben, welche zusätzliche Boni, wie etwa weitere Charaktere oder historische Waffen, beinhaltet. Vorbesteller dürfen sich zudem über die Bonus-Mission „Angriff auf St. Nazaire“ freuen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Enemy Front: Das wird in der deutschen Version des Shooters zensiert sein"

Ich kann ja verstehen warum es dieses Gesetz gibt. ich meine es gibt genügend Intelligenzbolzen da draußen die sofort Video und sonstiges drehen würden wo sie die Nazi Symbolik verherrlichen. Aber gerade in Spielen werden diese ja absolut nicht verherrlicht sondern (ziemlich gewalttätig) bekämpft.

Daher finde ich das Gesetz bei Spielen ziemlich mähh.