Aktuell ist die Kickstarter-finanzierte Weltraum-Simulation Elite: Dangerous nur für PC und Mac geplant. Allerdings schließt David Braben, seines Zeichens Game Designer und Oberhaupt von Frontier Developments, eine spätere Portierung für Xbox One und PlayStation 4 nicht aus. Laut Braben wäre es sogar fahrlässig, die beiden Next Generation Konsolen nicht zu berücksichtigen.

Im Gespräch mit dem Online-Portal Eurogamer sagte der Entwickler: “Ich muss gerade aufpassen, ich möchte nichts sagen, was nach einer Ankündigung klingt, aber wir wären töricht, wenn wir andere Plattformen, inklusive Konsolen, nicht unterstützen würden.

“Wir haben im Laufe der Zeit eine Menge Spiele gemacht. Wir haben First-Party-Titel für Sony entwickelt. Wir haben First-Party-Titel für Microsoft erschaffen. Auf der Konsole. Also ja. Wir wären dumm, wenn wir uns darüber keine Gedanken machen würden.“

“Aber der Punkt ist, wir konzentrieren uns derzeit darauf, einen großartigen PC-Titel abzuliefern. Dann werden wir das Spiel auf dem Mac realisieren und uns währenddessen auch die andere Plattformen anschauen”, so der Macher.

Der Release einer Next-Gen-Umsetzung von Elite: Dangerous dürfte somit nur eine Frage der Zeit sein. Aktuell befindet sich Elite: Dangerous noch in der Premium-Beta. Der Release der PC-Version ist für dieses Jahr geplant.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche