Während Sony den konkreten Release seiner Next Generation-Konsole PlayStation 4 bereits im Vorfeld der diesjährigen gamescom in Köln enthüllte, schweigt sich Microsofts nach wie vor über das Veröffentlichungsdatum der Xbox One aus. Mittlerweile findet selbst Microsofts Kuschelpartner Electronic Arts, dass es langsam Zeit wird, den Release-Termin zu verkünden.

Wie Electronic Arts’ Chief Operating Officer Peter Moore im Rahmen eines Interviews mit dem offiziellen Xbox-Magazin durchblicken ließ, ist man intern auch längst der Meinung, dass der Redmonder Hersteller die Spieler schon viel zu lange auf die Folter spannt und langsam den konkreten Termin bekanntgeben sollte. Einen geringeren zeitlichen Zwischenraum wie bei den beiden Next Generation-Konsolen hat es bisher laut Moore nicht gegeben.

„So etwas ist zuvor noch nie passiert. Da gab es sonst immer eine gewisse Zeitspanne, eine Art Sorbet zwischen den Konsolen, das den Gaumen reinigte und uns erlaubte, weiter zu ziehen. Es könnte nur eine Woche sein, wer weiß? Microsoft muss mit dem Release-Termin herausrücken”, so Moore.

Aktuell ist die Xbox One lediglich grob auf November dieses Jahres datiert. Der Konkurrent aus dem Hause Sony wird am 15. November in den USA und am 29. November in Europa im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Electronic Arts: “Microsoft muss langsam mit dem Release-Termin herausrücken” – COO Peter Moore im Interview"

Naja sagen wir mal so wir haben jetzt Anfang September und die Konsole soll eigentlich im November erscheinen. So lange Zeit haben sie also gar nicht mehr. Es sei denn sie verschieben das Ganze nochmal, was ich mir aber weniger vorstellen kann.